1. bw24
  2. Stuttgart

Ausgebüxter Schwan macht Stuttgarter Innenstadt unsicher

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Ausschnitte aus Videoclips von einem Schwan auf einer Straße in Stuttgart
Wie in mehreren kurzen Videoclips auf der Instagram-Seite „Stuttgarter.Meme“ zu sehen war, watschelte ein Schwan ganz unbeirrt auf der Rotebühlstraße herum. © Screenshot Instagram/stuttgarter.meme/@abstractbymariekristin/@studiovierkant/@valestgt

Ein Schwan erkundete am Dienstag ganz unbeirrt eine Hauptstraße in Stuttgart. Mehrere Videos auf Instagram zeigen die witzigen Szenen.

Stuttgart – Schon häufiger haben Tiere in der Landeshauptstadt Stuttgart für kuriose Szenen gesorgt. Über ein paar Enten, die in der schwäbischen Metropole mit der U-Bahn unterwegs waren, lachte sich das Netz kaputt. Auf der Social-Media-Plattform TikTok witzelte ein User auch schon über einen Mann, der in Stuttgart mit einem Huhn spazieren geht.

Aber auch die Schwäne, die normalerweise im Feuersee schwimmen, treiben hin und wieder ihr Unwesen in der Innenstadt. Am Dienstag (27. Dezember) verirrte sich ein Schwan mal wieder dorthin und machte die Straßen unsicher. Einige Stuttgarter hielten das Geschehen auf Video fest.

Ausgebüxter Schwan hält Stuttgarter Autofahrer und Polizei auf Trab

Wie in mehreren kurzen Videoclips auf der Instagram-Seite „Stuttgarter.Meme“ zu sehen war, watschelte der Schwan ganz unbeirrt auf der Rotebühlstraße herum. Die Autofahrer dürften davon etwas irritiert gewesen sein – den Vogel schien der Verkehr allerdings wenig zu stören. In einem weiteren Clip sieht man, wie zwei Beamte der Polizei Stuttgart versuchen, den Schwan von der Straße zu treiben. Auch eine Dame, die mit ihrem Hund unterwegs war, versuchte das ausgebüxte Tier zu verscheuchen.

Unser Stuttgart-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen relevanten News aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Hier geht es zur Anmeldung.

Ein Sprecher der Polizei bestätigte auf Nachfrage von BW24, dass der Schwan zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr auf der Hauptstraße unterwegs gewesen sei. Passiert ist dem Tier oder anderen glücklicherweise nichts. „Er konnte erfolgreich zurück in den Feuersee getrieben werden“, teilte der Polizeisprecher mit.

Auch interessant

Kommentare