In Wohnung vermehrt

Schwerer Fall von Animal Hoarding: Tierheim Stuttgart muss 144 Katzen und Vögel aufnehmen

Katzen in einem Käfig.
+
Animal Hoarding: 50 Katzen mussten im Tierheim Stuttgart untergebracht werden (Symbolbild).
  • Sabrina Hoffmann
    vonSabrina Hoffmann
    schließen

Das Tierheim Stuttgart muss 50 Katzen und 94 Vögel aufnehmen, die sich in der Wohnung einer Frau unkontrolliert vermehrt hatten. Die Tiere werden nun aufgepäppelt und in ein neues Zuhause vermittelt.

Stuttgart - Ein schwerer Fall von sogenanntem Animal Hording beschäftigt derzeit die Behörden in der Landeshauptstadt. So musste das Tierheim Stuttgart nun auf einen Schlag 50 Katzen und 94 Vögel aufnehmen, die in einer Wohnung auf engstem Raum eingepfercht waren. Das meldet der Tierschutzverein Stuttgart.

Eine Frau hatte die Tiere in ihrer etwa 100 Quadratmeter großen Wohnung gehalten und war offenbar mit ihrer Betreuung überfordert gewesen. In der Wohnung befanden sich Katzen im Alter von wenigen Tagen bis 20 Jahren. Außerdem Wellensittiche, Nymphensittiche und Zebrafinken. Die Tiere hatten sich in der Wohnung offenbar unkontrolliert vermehrt. Solche Vorfälle werden als Animal Hoarding bezeichnet

Animal Hoarding in Stuttgart: Tierheim kümmert sich um Katzen und Vögel

„Das Ordnungsamt hat Ende 2020 von dem Verdacht erfahren und anschließend eine Vor-Ort-Besichtigung durchgeführt“, sagte ein Sprecher der Stadt gegenüber den Stuttgarter Nachrichten. Die Katzen und Vögel werden im Tierheim Stuttgart nun von Tierärzten betreut. Sie waren mit Parasiten befallen, aber machten ansonsten keinen stark verwahrlosten Eindruck.

Die Besitzerin der Tiere zeigt sich zumindest teilweise einsichtig und fordert die Vögel und die meisten Katzen nicht zurück. Die Tierschützer in Stuttgart möchten die Frau nun davon überzeugen, auch die verbliebenen Katzen in ein neues Zuhause vermitteln zu lassen. Auf der Facebook-Seite des Tierheims zeigen sich die Nutzer entsetzt: „Da gehört kein einziges Tier wieder hin. Tierhalteverbot“, kommentiert eine Userin.

Derzeit werden die Katzen und Vögel noch nicht an neue Besitzer vermittelt. Zuerst müssen alle Untersuchungen abgeschlossen sein. Die Katzen müssen geimpft und kastriert werden. Außerdem sind einige Tiere trächtig. Für das Tierheim Stuttgart ist es ein Kraftakt, so viele neuen tierische Gäste auf einmal aufzunehmen und zu betreuen. Wer helfen möchte, kann unter Angabe des Stichworts „Animal Hoarding“ an das Tierheim spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare