Konkurrenz fürs Flugzeug

Ab Mitte Dezember: Neue Züge und Fahrpläne in Baden-Württemberg

Ein ICE auf der Schnellfahrstrecke Göttingen-Hannover.
+
Ab Dezember gibt es in Baden-Württemberg neue Züge und Fahrpläne (Symbolbild).

Mit zusätzlichen Sprinter-Verbindungen will die Bahn von Mitte Dezember an innerdeutschen Flugangeboten Konkurrenz machen. Auch im Südwesten sind Neuerungen geplant.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Deutsche Bahn setzt in Baden-Württemberg mehr moderne Züge ein und erweitert ihr Angebot. Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember fahren künftig zehn Mal täglich neue XXL-ICE 4 von München und Augsburg über Ulm, Stuttgart, Mannheim, Frankfurt/Main
Flughafen nach Dortmund und neu weiter bis nach Hamburg.

Neu sei auch eine Spätverbindung vom Nordwesten nach Stuttgart sowie täglich von der baden-württembergischen Landeshauptstadt nach Köln. Auf anderen Strecken sollen schrittweise komfortablere ICE-Fahrzeuge mit mehr Sitzplätzen zum Einsatz kommen.

Auf der frisch elektrifizierten Südbahn zwischen Ulm, Ravensburg und Friedrichshafen fährt der Mitteilung zufolge der Railjet künftig täglich direkt von Frankfurt/Main an den Bodensee und nach Voralberg. Aus dem Rheintal könne man künftig mit dem Nachtzug direkt via Köln und Düsseldorf von und nach Amsterdam fahren. Verbesserungen gibt es laut Bahn auch auf der Gäubahn Stuttgart-Rottweil-Singen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare