1. bw24
  2. Sport

WM 2022 Auslosung: Darum wünscht sich DFB-Trainer Flick, so spät wie möglich gezogen zu werden

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Die Auslosung für die WM 2022 in Katar steht bevor. DFB-Trainer Hansi Flick hat für eine spezielle Weltmeisterschaft einen speziellen Wunsch - ein spätes Los.

Doha - Alles blickt am Freitag (1. April) gebannt auf die Auslosung für die Fußball-WM* in Katar. Im Vorfeld wird viel über die möglichen Gegner in der Gruppenphase diskutiert und vom oft zitierten „Losglück“ der deutschen Nationalmannschaft. Doch Bundestrainer Hansi Flick hat für sein DFB-Team einen ganz anderen Wunsch.

Hans-Dieter „Hansi“ Flick
Geboren: 24. Februar 1965 (Alter 57 Jahre), Heidelberg
Stationen als Trainer/Funktionär: FC Bammental, TSG Hoffenheim, Red Bull Salzburg, FC Bayern München, DFB
Erfolge: Weltmeister, FIFA-Klubweltmeister, Champions-League-Sieger, Deutscher Meister, DFB-Pokal-Sieger, UEFA-Supercup-Sieger, Deutscher Superpokalsieger

WM 2022: Flick erkennt entscheidende Bedeutung der Auslosung

Die spezielle Wüsten-WM in Katar findet erstmals in der Geschichte im Winter statt, sechs Tage vor Weihnachten steht das Finale auf dem Plan. Vom 21. November bis 18. Dezember 2022 wird das Turnier im Eiltempo durchgezogen. Zum Vergleich: Die Weltmeisterschaft vor vier Jahren in Russland dauerte vier Tage länger. Ein straffes Programm für Deutschland und die anderen Teams.

Das hat auch Hansi Flick erkannt. Die Auslosung der Gruppenphase der WM 2022 könnte eine entscheidende Bedeutung für den weiteren Turnierverlauft haben, allerdings sind damit nicht die Gegner gemeint. Wichtiger als die Gegner dürften dem Bundestrainer (alle Trainer-Stationen von Hansi Flick im Überblick) angesichts der bis 13. November angesetzten Bundesligaspiele der Termin der ersten Partie sein.

Hansi Flick wünscht sich für die Auslosung bei der WM 2022 ein spätes DFB-Los.
Hansi Flick wünscht sich für die Auslosung bei der WM 2022 ein spätes DFB-Los. © Frank Hoermann/Imago

WM 2022 Auslosung: Darum wünscht sich Hansi Flick ein spätes DFB-Los

Flick wünscht sich ein spätes Los der deutschen Mannschaft. Während Gruppe A und B bereits am 21. November loslegen, sind die Teams aus Gruppe G und H erst am 24. November gefordert. Heißt im Klartext: Wird Deutschland erst als eine der letzten Kugeln aus Topf zwei gezogen, hätte man mehr Vorbereitungszeit zwischen Bundesliga-Pause und WM-Start. Stichwort Regeneration.

Dann könnte Flick sogar noch ein Kurz-Trainingslager in Katar oder einem der ebenfalls klimatisch angenehmen Nachbartstaaten einschieben. Zur Erinnerung: Bereits vor dem Champions-League-Finale 2020 als Trainer des FC Bayern hatte Flick ein Trainingslager im portugiesischen Lagos einberufen. Das spätere Königsklassen-Turnier fand in Lissabon statt. Das Ergebnis ist bekannt: Die Bayern holten den Henkelpott. Nun will Flick den WM-Pokal folgen lassen. 2014 in Brasilien triumphierte der 57-Jährige als Co-Trainer schon einmal.

DFB-Team droht bei WM 2022 Hammer-Los: Flick bleibt gelassen

Der deutschen Mannschaft droht bei der Auslosung ein Hammer-Los. Doch das schreckt Flick am wenigsten ab. „Ich habe schon einige Auslosungen mitgemacht. Wir fahren dort hin, werden uns die Sache angucken und schauen, was wir zugelost bekommen, und werden uns auf die Aufgabe top vorbereiten“, sagte der Bundestrainer im Vorfeld. Womöglich muss das DFB-Team auf einen Gegner noch länger warten: 29 Länder sind für die WM 2022 qualifiziert - drei Plätze sind noch zu vergeben. Wir begleiten die Auslosung der WM-Gruppenphase heute im Live-Ticker.(ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare