1. bw24
  2. Sport

Irre Wende vor WM 2022? So könnte Italien doch noch nach Katar reisen

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Italien scheiterte in der WM-Qualifikation. Der Europameister hofft nun doch auf eine Teilnahme an der WM 2022.

München - Aus, Ende, Vorbei! Oder doch nicht? Italien hat sich nicht für die Fußball-WM qualifiziert. Der Europameister blamierte sich in den WM-Playoffs zu Hause mit 0:1 gegen Außenseiter Nordmazedonien. Jetzt dürfen die Italiener aber plötzlich wieder hoffen und könnten doch noch zur WM nach Katar reisen. Das hat mit den Geschehnissen im Iran zu tun.

Federazione Italiana Giuoco Calcio - FIGC
CEO: Marco Brunelli (18. Feb. 2019–)
Gründung: 26. März 1898
Sitz: Via Gregorio Allegri 14, Rom, Italien
Präsident: Gabriele Gravina
WM-Titel: 1934, 1938, 1982, 2006

WM 2022: Italien wittert Chance - Disqualifikation für Iran?

Dem Iran droht nach einem Skandal-Spiel der WM-Ausschluss. Profiteur könnte Italien werden, wie italienische Medien berichten. Der iranische Fußball-Verband befürchtet eine Disqualifikation für die WM in Katar, nachdem Frauen der Zutritt zum WM-Qualifikationsspiel gegen den Libanon verweigert worden ist. Ursprünglich hatten das Sportministerium und der Verband 2000 Frauen erlaubt, die Partie (2:0) am Dienstag zu sehen.

„Von der FIFA und AFC hören wir besorgniserregende Nachrichten“, twitterte Mehrdad Seradschi, Vorstandsmitglied des iranischen Fußballverbands, am Mittwoch. Falls es zu einem WM-Ausschluss der iranischen Nationalmannschaft kommen sollte, „dann sind diejenigen verantwortlich, die in die bitteren Vorfälle in Maschad involviert waren“. Das letzte Qualifikationsspiel des bereits für die WM qualifizierten Iran fand nicht wie üblich in der Hauptstadt Teheran, sondern in der religiösen Stadt Maschad im Nordostiran statt.

WM 2022: Europameister Italien könnte doch noch nach Katar reisen.
WM 2022: Europameister Italien könnte doch noch nach Katar reisen. © Pa Wire/dpa

Irre Wende vor WM 2022? So könnte Italien doch noch nach Katar reisen

„Die FIFA hat mit Sorge Berichte gehört, dass Frauen beim Match in Maschad nicht erlaubt gewesen waren“, teilte der Weltverband auf Anfrage mit. Die FIFA verwies darauf, dass im Oktober 2019 erstmals seit 40 Jahren wieder Zuschauerinnen bei Fußballspielen im Iran erlaubt gewesen seien. Dies sei auch beim WM-Qualifikationsspiel des Iran gegen den Irak im Januar der Fall gesehen. „Und die FIFA erwartet, dass dies so weitergeht, es kann keinen Weg zurück geben“, hieß es weiter. Mögliche Sanktionen ließ die FIFA offen. 

Laut Sky Italia könnte der Rückfall in alte Zeiten aber harte Sanktionen, bis zu einem WM-Bann nach sich ziehen. Sollte der Iran für die WM (alle Termine der WM in der Übersicht) wirklich ausgeschlossen werden, müsste ein Ersatz-Kandidat her. Die logische Wahl wäre dann wohl Italien. Denn die Squadra Azzurra liegt auch Dank des EM-Titels auf dem sechsten Platz der Weltrangliste.

WM 2022: Italien könnte für Iran nachrücken

Ob dem Iran für den Skandal tatsächlich die WM-Teilnahme entzogen wird, ist aber dennoch fraglich. Noch nie in der WM-Geschichte wurde ein Land ausgeschlossen. Der viermalige Weltmeister Italien muss nach der verpassten Endrunde vor vier Jahren also auf eine Premiere hoffen - doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Am Freitag findet bereits die Auslosung für die Gruppenphase statt. Hier finden Sie alle Infos zur Übertragung der Gruppen-Auslosung im TV und Stream. Zudem gibt es bereits einen Spielplan für die WM 2022 - dort finden Sie nach der Auslosung alle Spiele der DFB-Elf im Überblick. Welche Spiele der WM laufen eigentlich im Free-TV? Alle Infos zu den Sendeterminen. Und natürlich begleiten wir die Auslosung der WM-Gruppenphase im Live-Ticker. (ck/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare