Hygienische Reinigung

Keimfreie Holzkochlöffel: Mit diesen Hausmitteln gelingt es

Verschiedene Varianten an Holzkochlöffeln.
+
Holzkochlöffel lassen sich einfach reinigen und sind schnell wieder keimfrei.
  • Sophie Waldner
    vonSophie Waldner
    schließen

Das Holz der Kochlöffel ist ein Paradies für Bakterien. Mit diesen Tricks und Hausmitteln werden Ihre Holzkochlöffel ruckzuck hygienisch sauber.

Ein Holzkochlöffel ist in beinahe jeder Küche* zu finden. Und das, obwohl sich das Material des Holzkochlöffels als Nährboden für Bakterien anbietet. Viele sind daher schon auf Alternativen umgestiegen. Dabei ist die Reinigung der Holzkochlöffel mit einfachsten Hausmitteln möglich. Wir verraten Ihnen einige Reinigungs-Tipps, mit denen Ihr Holzkochlöffel wieder zum Liebling in der Küche wird.

Verfärbte Holzkochlöffel wieder entfärben

Mit diesen Hausmitteln wird den verfärbten Holzkochlöffeln der Kampf angesagt. Legen Sie dazu den Kochlöffel einfach über Nacht in ein Bad aus Sodawasser. Am nächsten Morgen sollten die Verfärbungen aus dem Holz gezogen sein. Andere Hausmittel, in die Sie den Holzkochlöffel auch einlegen können, sind Essig oder auch Zitronensaft. Die Wirkung ist dieselbe. Hilfreich ist auch, wenn der Kochlöffel hin und wieder mit Pflanzenöl eingerieben wird. Denn dadurch bleibt das Material schön geschmeidig.

Hier finden Sie vorab heraus, wie schmutzig Ihr Kochlöffel wirklich ist.

Holzkochlöffel mit Wasser reinigen: Geht das?

Wichtig zu wissen ist, dass Holz sich nicht mit der Spülmaschine verträgt. Ganz im Gegenteil sogar: Das Holz quillt auf und bietet damit erst recht eine nahrhafte Grundlage für Bakterien. Daher den Holzkochlöffel lieber sorgsam mit heißem Wasser und einer Spülbürste reinigen. Lassen Sie den Kochlöffel nach der sorgfältigen Reinigung noch etwas zum Austrocknen liegen, eher er wieder verwendet wird. Tatsächlich lassen sich Holzkochlöffel auch mit Wasser auskochen. Dadurch werden auch die Keime im Holz abgetötet. Hierzu sollten Sie wissen, dass maximal neun Minuten im kochenden Wasser schon reichen, um den Kochlöffel wieder keimfrei zu bekommen. Wenn Sie diese Prozedur regelmäßig durchführen, beugen Sie damit Keimbildung vor.

Lesen Sie auch: Hygienisch saubere Waschmaschine: Diese Haushaltstipps mit Hausmitteln sollten Sie kennen.

Hygienische Holzkochlöffel: So beugen Sie Bakterien vor

Sollte Ihnen die Auskoch-Variante noch nicht genügen, dann können Sie dem kochenden Wasser noch eine Prise Salz hinzufügen. Dadurch wird der Holzkochlöffel desinfiziert. Aber beim Auskochen des Kochlöffels immer darauf achten, dass die maximale Kochdauer von neun Minuten nicht überschritten wird. Durch zu langes Baden im heißen Wasser wird das Holz rissig und spröde. Dieser Effekt am Holzkochlöffel ist ebenso unappetitlich, wie die Bakterien. Aber auch hier gibt es Abhilfe: Mit Schmirgelpapier kann das Holz wieder aufgearbeitet werden. Anschließend sollten Sie den Holzkochlöffel noch säubern und ölen. Dann sieht er auch wieder aus wie neu. (swa) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Auch interessant: Achtung giftig: Diese fünf Zimmerpflanzen sind gefährlich.

Quelle: brigitte.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare