Auf das Material kommt es an

Gartenmöbel winterfest machen: Daran müssen Sie vor dem Einräumen denken

Zu sheen ist ein Gartentisch mit zwei Stühlen, die unter einer bunten Weinlaube stehen (Symbolbild).
+
Im Herbst brauchen manche Gartenmöbel eine Extraportion Pflege (Symbolbild).

Gartenmöbel müssen im Winter im Keller oder im Gartenschuppen ausharren. Doch bevor sie dort hineinkommen, sollten Gartenfans sie winterfest machen.

Hamburg – Im Winter ist das Wetter nicht nur für viele Tiere zu kalt und ungemütlich, auch Gartenmöbel leiden unter Schnee und Kälte teilweise sichtbar. Deswegen müssen Tisch und Stühle im Herbst nach drinnen umziehen. Doch bevor es so weit ist, stehen noch einige To-dos auf der Liste, denn die Möbelgarnitur sollte keinesfalls dreckig und ungepflegt im Keller stehen. Das schadet ihr zwar nicht so sehr wie ein Winter im Garten, doch garantiert es den Möbeln ein längeres Leben.
Welche Pflege Gartenmöbel aus Holz vor dem Winter brauchen, weiß 24garten.de*.

Der Winter scheint zurzeit noch in weiter Ferne, doch gut organisierte Gartenfans machen sich jetzt schon mal Gedanken über das Winterquartier für ihre Gartenmöbel. Um Tische und Stühle trocken und frostfrei zu lagern, bieten sich besonders ein Gartenschuppen, der Keller oder eine Garage an. Teilweise reicht jedoch der Platz im Schuppen nicht aus oder es gibt einfach keinen Keller oder keine Garage. Das ist jedoch kein unlösbares Problem, denn es gibt im Gartencenter große Schutzhüllen zu kaufen, die Gärtnerinnen und Gärtner über die Stühle und Tische ziehen können. Wichtig dabei ist, dass die Gartenmöbel auf einem trockenen Untergrund und möglichst geschützt stehen. Dann ist es auch möglich, sie mit Folie draußen stehenzulassen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare