Maximal fünf Trockenzyklen

FFP2-Maske bis zu fünfmal wiederverwenden – mit diesem einfachen Wäscheleinen-Trick

  • Juliane Gutmann
    vonJuliane Gutmann
    schließen

FFP2-Masken sind Einwegprodukte, die nach dem Tragen entsorgt werden sollten. Doch mit folgender offiziellen Handlungsempfehlung können Sie sie öfter verwenden.

  • Es gibt keine offizielle Information darüber, wie lange FFP2-Masken am Stück getragen werden dürfen, bevor ihre Schutzwirkung gegen Coronaviren nachlässt. Auf den Seiten des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte heißt es über FFP-Masken nur: „Als Einwegprodukte vorgesehen. Regelmäßig wechseln und entsorgen!“.
  • Das Robert Koch-Institut (RKI) orientiert sich an den Empfehlungen des Arbeitsschutzes: „Gemäß Vorgaben des Arbeitsschutzes ist die durchgehende Tragedauer von FFP2-Masken bei gesunden Menschen begrenzt (siehe Herstellerinformationen, i.d.R. 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause), um die Belastung des Arbeitnehmers durch den erhöhten Atemwiderstand zu minimieren“, zitiert die Deutsche Apotheker Zeitung das RKI.
  • Spätestens, wenn die FFP2-Maske* durch Atemluft durchfeuchtet ist, sollte Sie gewechselt werden. Die neue Handlungsempfehlung „Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch“ gibt eine Anleitung, wie Sie die Masken nicht entsorgen, sondern wieder verwenden können – bis zu fünfmal.

Die Fachhochschule Münster und die Westfälischen Wilhelms-Universität Münster haben sich der Frage angenommen, die aktuell viele Menschen beschäftigt: Muss ich eine FFP2-Maske tatsächlich nach jedem Tragen in den Müll werfen? Die Forscher aus Münster kommen zum Schluss, dass ein sehr simples Desinfektionsverfahren FFP2-Masken mehrmals verwendbar macht. In der offiziellen Handlungsempfehlung „Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch“ wird unter anderem das Trocknen bei Raumluft empfohlen.

Sie brauchen nur sieben FFP2-Masken – für jeden Wochentag eine – und eine Wäscheleine.

Sieben Tage Trocknen bei Raumluft: So verwenden Sie FFP2-Masken bis zu fünfmal wieder

Sieben Tage bei Raumtemperatur sollen den Forschern der FH Münster zufolge ausreichen, um Coronaviren auf dem Masken-Material unschädlich zu machen. Um das Risiko einer Coronavirus-Infektion auf ein vertretbares Maß zu minimieren, schlagen sie folgendes Verfahren vor:

  • Hängen Sie sieben FFP2-Masken mithilfe von Nägeln, Haken oder einer Wäscheleine und Wäscheklammern in einen trockenen Raum. Der Flur, das Wohnzimmer und das Büro eignen sich, Küche und Bad wegen der hohen Luftfeuchtigkeit dagegen nicht.
  • Die Masken sollten mit ausreichend Abstand zueinander aufgehängt werden, sich also nicht berühren. Kennzeichnen Sie die Masken am besten mit Nummern, um sie den verschiedenen Tagen zuzuordnen. Eins für Montag, zwei für Dienstag, usw.
  • Mindestens sieben Tage müssen die FFP2-Masken so trocknen. Auf den Seiten der FH Münster heißt es: „Unter der Annahme, dass eine Reduktion um über 95 Prozent das mögliche Risiko einer Infektion auf ein vertretbares Maß minimiert, sollten FFP2-Masken frühestens ab dem siebten Tag wieder getragen werden. Gleichzeitig ist nach sieben Tagen eine Reduktion der vom Träger aufgebrachten Erreger (Nasen-, Rachen- und Hautflora) festzustellen“.
  • Sie können auch mehrere Leinen für Ihre Mitbewohner spannen. Dann sollten Sie allerdings stark darauf achten, dass sich die Masken der verschiedenen Personen nicht berühren und dass keine Verwechslungsgefahr besteht.

Lesen Sie auch: Mundschutzmaske auf, aber Nase frei: Reicht es wirklich, die Maske nur über den Mund zu ziehen?

7-Tages-Trocknung: Wäscheleinen-Trick für wiederholtes Tragen von FFP2-Masken

In der Praxis sieht das folgendermaßen aus: Sie hängen Ihre neue „Montags-Maske“ an die Wäscheleine und lassen sie bis zum folgenden Montag dort trocknen, also sieben Tage lang. An den anderen Wochentagen gehen Sie genauso vor, bis Sie Ihre „Montags-Maske“ wieder von der Leine nehmen können. „Diesen „Trockenzyklus“ sollten Sie nur fünf Mal wiederholen. Entsorgen Sie die jeweils zum fünften Mal getragene Maske im Hausmüll. Auch wenn Sie merken, dass eine Maske defekt ist, Sie direkt angehustet wurden oder eine Maske besonders beansprucht ist, raten wir zur direkten Entsorgung auch vor Ablauf der fünf Trockenzyklen“, heißt es vonseiten der FH Münster. (jg) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr Quellen: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/01/18/wenn-ffp2-masken-privat-wiederverwendet-werden-dann-so; https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html; https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/12/16/wie-lange-darf-eine-ffp2-maske-getragen-werden-stunden-tage-wochen

Weiterlesen: FFP2-Masken zuhause desinfizieren und wiederverwenden: Auch Lauterbach empfiehlt folgende Prozedur.

Rubriklistenbild: © Till Simon Nagel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare