Kardiale Vorerkrankungen

Schwere Covid-19-Verläufe und Spätfolgen: Welche Rolle spielt das Herz?

Ein Intensivmediziner steht vor einem Monitor, der die Herzaktivität anzeigt (Symbolbild)
+
Vorerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems können den Verlauf von Covid-19 stark beeinflussen (Symbolbild)

Welchen Einfluss haben Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf einen Covid-19-Verlauf und welche Spätfolgen am Herzen können auftreten? Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie informiert über die wichtigsten Fragen.

Düsseldorf – Wie stark eine Covid-19-Erkrankung verläuft, hängt wesentlich von Vorerkrankungen des Patienten ab. Neben Diabetes und Übergewicht, spielen dabei auch Herzerkrankungen eine wichtige Rolle. Gerade in den letzten Wochen ist die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen wieder gestiegen. Welche Symptome bei ihnen auftreten und welche Spätfolgen am Herzen sich daraus ergeben könnten, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK).*

So kann die bei Covid-19 oft beobachtete ausgeprägte Entzündungsreaktion im ganzen Körper bei Vorerkrankungen der Gefäße zur Aktivierung von Plaques (Ablagerungen in den Gefäßen) führen. Dabei kommt es zu einer Thrombose, die wiederum einen Herzinfarkt auslösen kann. Auch lokale Durchblutungsstörungen sind möglich, die den Herzinfarkt verschlimmern können. Bei 40 Prozent der verstorbenen Patienten lässt sich der Erreger außerdem im Herz nachweisen, obwohl die Betroffenen nicht an einer Herzmuskelentzündung litten. Diese Patienten starben schneller an Covid-19 als Patienten ohne kardiale Infektion. Daten, die belegen, dass man nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 an einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) erkrankt, liegen laut DGK bisher dagegen nicht vor. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare