iPhone 13 im Test
+
Von fast klein bis richtig groß: Das iPhone 13 Mini (oben rechts), iPhone 13 (unten links), iPhone 13 Pro (oben links) und iPhone 13 Pro Max (unten rechts).

Starke Nachfrage und Lieferengpässe

iPhone 13: Wo ist das neue Apple-Smartphone noch erhältlich?

  • Philipp Mosthaf
    VonPhilipp Mosthaf
    schließen

Die Nachfrage nach dem iPhone 13 ist groß. Bei vielen Anbietern ist Apples neues Smartphone schon nicht mehr erhältlich. Hier erfahren Sie, wo es das iPhone 13 noch gibt.

Hinweis an unsere Leser:

Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Am 17. September hatte das Warten endlich ein Ende: Apple hat wie erwartet Mitte September das neue iPhone 13 vorgestellt. Mit dem iPhone 13 mini, iPhone 13, iPhone 13 Pro und dem iPhone 13 Pro Max kommen gleich vier neue Smartphones des US-Herstellers aus Cupertino auf den Markt. Der Run auf das neue iPhone 13 ist natürlich groß. Und so kommt es durch zahlreiche Vorbestellungen schon am Tag des eigentlichen Erscheinungsdatums zu Lieferengpässen. Bei vielen Anbietern gibt es nur noch bestimmte Farben, bei anderen Versandhändlern wird als Lieferzeit mehrere Monate angegeben. Hier erfahren Sie, wo das neue iPhone 13 noch erhältlich ist. Zudem schauen wir auf die Neuerungen und verraten Ihnen, was das neue Modell im Vergleich zum iPhone 12* kann.

iPhone 13: Das sind die Neuerungen beim neuen Apple-Smartphone

In Sachen Design hat sich das iPhone 13 im Vergleich zum Vorgänger kaum verändert. Die Notch beim neuen Apple-Flaggschiff ist deutlich kleiner, im Vergleich zu Android-Smartphones jedoch immer noch riesig. Für die kleine schwarze Kerbe oben im Display wurde der obere Lautsprecher verschoben und die Frontkamera optimiert. Auch auf der Rückseite gibt es eine Änderung, die jedem Apple-Jünger sofort auffällt: Waren die Kamera-Sensoren stets untereinander angebracht, so erscheinen sie nun in einem diagonalen Look. Ansonsten hat Apple bei optischen Änderungen doch gespart. Hier finden Sie die technischen Neuerungen des iPhone 13:

  • Bei der Größe des Displays hat sich nichts geändert. Sowohl das iPhone 13 als auch das 12er-Modell haben jeweils 6,1 Zoll (15,49 cm). Allerdings dürfen sich Nutzer des iPhone 13 Pro und 13 Pro Max nun über eine Bildwiederholrate von 120 Hz freuen. Zudem gibt es eine Always-On-Anzeige. Das neue Smartphone ist mit einem LTPO-Display (Low-Temperature Polycrystalline Oxide) ausgestattet. Dadurch arbeitet das iPhone 13 stromsparender. Dank der ProMotion-Technologie wird die Bildrate an den jeweiligen Inhalt abgepasst.
  • Den größten Fortschritt gibt es beim Prozessor: Mit dem iPhone 13 hat Apple zudem auch den neuen Chip, Apple A15 Bionic, vorgestellt. Der Chip wurde in einer fortschrittlichen Version des 5-Nanometer-Verfahrens entwickelt. Dadurch ist er nicht nur stromsparender, sondern verspricht mehr Leistung als der A14-Chip. Laut Hersteller soll auch die Grafik bis zu 30 Prozent schneller sein.
  • Das neue iPhone unterstützt natürlich 5G. Doch Apple setzt diesmal auf das Snapdragon X60-Modul, das auch in den besten Android-Smartphones zum Einsatz kommt.
  • Ein größerer Akku sowie ein stromsparendes Display und der neue A15 Bionic versprechen mehr Laufzeit für das iPhone 13. Apple spricht von bis zu 2,5 Stunden mehr Power als beim Vorgänger.
  • Bei der Kamera hat sich auf den ersten Blick nicht viel geändert: Die beiden kleinere Modelle verfügen über zwei 12-Megapixel-Sensoren, die beiden größeren Varianten über drei 12-Megapixel-Sensoren. Jedoch setzt Apple nun auf größere Sensoren mit 1,7 µm. Zudem wird der Fokus noch flüssiger und die Stabilisierung noch besser als bei der 12er-Reihe.
  • Das iPhone 13 Pro und 13 Pro Max sind nun mit einem neuen Makromodus ausgestattet auf der Ultra-Weitwinkel-Kamera. So können Sie bis zu zwei Millimeter an ein Objektiv heranzoomen. Auch Makro-Videos sind damit möglich. Zudem verfügt der Ultra-Weitwinkel über eine größere Blende und fängt bei Dunkelheit mehr Licht ein. Der Nachtmodus existiert in allen Modellen des iPhone 13.
Rein optisch ähneln die 13er-iPhones ihren Vorgängern. Doch die Kamera hat ein großes Upgrade bekommen.

Lesen Sie auch: Apple AirPods Pro: jetzt zum absoluten Tiefpreis.

iPhone 13: Wo ist das neue Apple-Smartphone noch erhältlich?

Mit einem neuen Prozessor, mehr Leistung und insbesondere vielen Verbesserungen bei der Kamera hat Apple beim iPhone 13 einige Neuerungen im Gepäck. Dennoch ist der Preis nicht ganz so teuer, wie er erwartet wurde. So gibt es das iPhone 13 Mini bereits ab 799,- Euro, für das iPhone 13 werden 899,- Euro fällig. Kein Wunder, dass die Nachfrage extrem hoch ist. Bei Amazon sind noch viele 13er-Modelle verfügbar. Hier finden Sie alle erhältlichen Optionen und erfahren, wann die Varianten lieferbar sind. Aufgrund der Nachfrage kann sich dies natürlich jederzeit ändern.

Jetzt das iPhone 13 Mini ab 799,- Euro bestellen!

Jetzt das iPhone 13 ab 899,- Euro bestellen!

ModellGrößenPreisErhältliche FarbenVerfügbarkeit
iPhone 13 Mini128, 256, 512 GBab 799,- EuroBlau, Mitternachtsblau, Pink, Polarstern, Rot
iPhone 13128, 256, 512 GBab 899,- EuroBlau, Mitternachtsblau, Pink, Polarstern, RotTeilweise lieferbar, teilweise Wartezeit von 1-2 Monate
iPhone 13 Pro128, 256, 512 GB, 1 TBab 1.149,- EuroGold, Graphit, Sierrablau, SilberWartezeit von 1 Woche bis 2 Monate
iPhone 13 Pro Max128, 256, 512 GB, 1 TBab 1.249,- EuroGold, Graphit, Sierrablau, SilberWartezeit von 1 Woche bis 2 Monate

Jetzt das iPhone 13 Pro ab 1.149,- Euro bestellen!

Jetzt das iPhone 13 Pro Max ab 1.249,- Euro bestellen!

(pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.