Es gibt Kandidaten

Laschet vor dem Aus: Nach Rücktrittsankündigung geht es um Neuanfang und Nachfolge

Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, kommt unterm Regenschirm zu Sondierungsgesprächen zwischen der CDU und Bündnis 90/Die Grünen nach der Bundestagswahl.
+
Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender, steht vor dem Aus. Bei seinem Nachfolger will er aber noch mitentscheiden.

Armin Laschet (CDU) hat angekündigt, einem personellen Neuanfang seiner Partei nicht im Weg zu stehen. Er will aber mitreden. Potenzielle Kandidaten gibt es schon.

Hamm - Nach der historischen Schlappe bei der Bundestagswahl - die CDU stürzte auf 24 Prozent -, bestimmen Personaldebatten die Partei. SPD, Grüne und FDP machen derweil die neue Bundesregierung unter sich aus. Für Jamaika sieht es genauso schlecht aus, wie für Armin Laschet selber. Der Unionskanzlerkandidat steht im Mittelpunkt der Kritik. Wer als Laschet-Nachfolger infrage kommt, verrät wa.de*

Der CDU-Chef hat reagiert und Bereitschaft gezeigt, auf den Parteivorsitz zu verzichten. „An der Person wird es nicht scheitern“, hatte Laschet nach einer Konferenz mit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gesagt - mit Blick auf ein mögliches Jamaika-Bündnis. Politologin Julia Reuschenbach aus Bonn sieht den Versuch, das Heft des Handelns in der Hand zu behalten - zumindest vorübergehend. Kandidaten für die Laschet-Nachfolge um den CDU-Bundesvorsitz gibt es viele. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare