Letzter Wahlkampftag

Bundestagswahl live: „Dienstwagen und Pension“ - Christian Linder attackiert die CDU

Die Jamaika-Verhandlungen vor vier Jahren: Damals sei die CDU zu weit auf die Grünen zugegangen, sagte Christian Linder im Rahmen seines Wahlkampfabschlusses in Düsseldorf.
+
Die Jamaika-Verhandlungen vor vier Jahren: Damals sei die CDU zu weit auf die Grünen zugegangen, sagte Christian Linder im Rahmen seines Wahlkampfabschlusses in Düsseldorf.
  • Teresa Toth
    VonTeresa Toth
    schließen

Vor der Bundestagswahl 2021 geben die Parteien im Kampf um den Einzug in den Bundestag nochmal Gas. Christian Lindner wirbt in Düsseldorf für die FDP.

  • Heute ist der letzte Wahlkampftag vor der Bundestagswahl 2021*.
  • Die Parteien haben Veranstaltungen geplant, um noch unentschlossene Wähler:innen für sich zu gewinnen.
  • CDU*/CSU* und SPD* gehen sich auch in der letzten Phase weiter scharf an.

+++ 17.10 Uhr: Christian Lindner hat der Union vorgeworfen, aus Gründen des Machterhalts eigene Positionen aufzugeben. In Hinblick auf die Verhandlungen zur Jamaika-Regierung nach er letzten Bundestagswahl und auf die Grün-Schwarze Regierung in Baden-Württemberg warf der FDP-Chef der Union vor, ihre Ideale für „Machterhalt, Dienstwagen und Pension“ aufzugeben. Der „einzige Garant der Mitte“ sei hingegen seine FDP, die im Gegensatz zur Union gegen einen „Linksrutsch“ Deutschlands eintreten würde.

Außerdem forderte Lindner die Abschaffung von Zuschüssen für elektronisch angetriebenen Pkw. Wörtlich sagte der FDP-Chef auf seinem Wahlkampfabschluss in Düsseldorf: „Streichen wir einfach unnötige Subventionen für Elektroautos, Milliarden haben wir gewonnen.“ Die Freien Demokraten, betonte Lindner, würden nur in eine „Regierung der Mitte“ eintreten. Steuererhöhungen oder ein Aufweichen der Schuldebremse schließe er aus.

Bundestagswahl live: Olaf Scholz plaudert über „gutes Verhältnis“ zu Christian Lindner

+++ 16.14 Uhr: Die SPD nutzt den letzten Tag des Wahlkampfs vor der Bundestagswahl 2021, um in Potsdam noch unsichere Wähler:innen zu überzeugen. Auch Olaf Scholz sprach im Live-Podcast-Interview auf dem Medienschiff „The Pioneer One“. Er zeigte sich dabei zurückhaltend gegenüber einem möglichen Mitgliederentscheid seiner Partei vor Koalitionsbildung.

Der Vorschlag für einen Mitgliederentscheid stammte vom stellvertretenden SPD-Parteivorsitzenden Kevin Kühnert. Laut Scholz hätten Mitgliederentscheide der SPD in der Vergangenheit zwar „durchaus funktioniert“, zunächst müsse man jedoch den Wahltag abwarten. Scholz betonte in dem Gespräch zudem sein gutes Verhältnis zu FDP-Chef Christian Lindner*.

Bundestagswahl: Angela Merkel greift Armin Laschet unter die Arme

+++ 14.49 Uhr: Dietmar Bartsch, Kanzlerkandidat der Linken, hat eine letzte Rede in Cottbus gehalten, bevor sich am Sonntag (26.09.2021) entscheidet, wer in den Bundestag einzieht. Er betonte hierbei, dass Deutschland nach 16 Jahren Angela Merkel dringend einen Wandel benötige – vor allem, da das Land zunehmen gespalten sei: „Mehr Vermögensmillionäre, mehr Kinder in Armut. Mehr Einkommensmillionäre, Hunderttausende Alleinerziehende in Hartz IV.“, so Bartsch.

Die Linke kämpfe für einen effektiven Klimaschutz, mehr Klimaschutz sowie soziale Gerechtigkeit. „In den vergangenen Jahren waren wir der parlamentarische Motor für soziale Sicherheit und Gerechtigkeit. Für gute Löhne, eine Rentenkasse, in die alle Erwerbstätigen einzahlen. Für bezahlbare Wohnungen. Eine Steuerpolitik, die kleine und mittlere Einkommen entlastet.“

Bundestagswahl 2021: Laschet stehe laut Merkel für Zusammenhalt „mit Leidenschaft“

Update vom Samstag, 25.09.2021, 13.13 Uhr: Bei ihrem letzten Auftritt vor der Bundestagswahl 2021 in Aachen zeigen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sowie Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) optimistisch. „Die CDU wird stärkste politische Kraft.“, so Laschet in seiner Rede. Merkel warb auf den letzten Metern erneut eindringlich für ihren möglichen Nachfolger: Laschet habe sich ihr zufolge nicht nur als Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen als kompetenter Politiker bewiesen, sondern war auch maßgeblich an der Einigung Europas beteiligt. Er stehe für Zusammenhalt „mit Leidenschaft und Herz.“.

Laschet warnte erneut mit Nachdruck vor einer Rot-Rot-Grünen Mehrheit. Insbesondere die Kompetenzen der Linken zweifle er an: „Das, was sie heute vertreten, ist falsch.“ Aber auch gegen die AfD sprach er sich deutlich aus: „Wir bekämpfen sie bis zum Ende.“ Gegen die SPD und Olaf Scholz wetterte er: „Olaf eiert rum“. Die CDU stehe für Stabilität, für Wirtschaftspolitik im Sinne eines Abbaus von Bürokratie und gegen höhere Steuern sowie für eine „geordnete Migration für die, die sich anstrengen.“ Als Beispiel hierfür nennt er den Biontech-Gründer Ugur Sahin, der vor vielen Jahren aus der Türkei nach Deutschland kam.

Endspurt vor der Bundestagswahl: Wo Laschet, Scholz und Co heute auftreten

Erstmeldung vom Samstag, 25.09.2021: Berlin – Einen Tag vor der Bundestagswahl 2021 geben die großen Parteien nochmal alles, um noch unentschlossene Wähler:innen für sich zu gewinnen – denn endgültig entschieden ist noch nichts. Aktuellen Umfragen zufolge liegt die SPD zwar vorne, teilweise jedoch nur sehr knapp. Je nach Meinungsforschungsinstitut variiert ihr Vorsprung von einem bis zu vier Prozentpunkten. Danach folgt die Union. Die Grünen liegen laut Umfragewerten auf dem dritten Platz.

Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021: CDU/CSU in Laschets Heimatstadt Aachen

Da es sich jedoch lediglich um Momentaufnahmen handelt und es zahlreiche Wähler:innen gibt, die noch unsicher sind, wo sie ihre Kreuze setzen werden, ist der Wahlausgang völlig offen. Um auf den letzten Metern noch Wähler:innen anzuwerben, veranstaltet Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag (25.09.2021) eine Kundgebung in Laschets Heimatstadt Aachen. Die FDP* mit Kanzlerkandidat Christian Lindner beendet ihren Wahlkampf mit Veranstaltungen in Düsseldorf und Köln. Die Linke* wird mit ihrem Spitzenkandidaten Dietmar Bartsch in Cottbus und mit Spitzenkandidatin Janine Wissler in Potsdam auftreten.

ParteiVeranstaltung
Linke mit Dietmar Bartsch/ mit Janine Wissler11 Uhr in Cottbus/ 17 Uhr Potsdam
CDU/CSU mit Armin Laschet und Angela Merkel12 Uhr in Aachen
SPD mit Olaf Scholz12.30 Uhr in Potsdam
FDP mit Christian Lindner12.30 Uhr in Köln, 15.30 Uhr in Düsseldorf
AfD mit Alice Weidel15 Uhr in Karlsruhe

Die AfD* plant eine Kundgebung mit Spitzenkandidatin und Landeschefin Alice Weidel. Olaf Scholz (SPD) wird vorrangig in Potsdam auftreten. Obwohl die Union zuletzt wieder aufholte, zeigt sich Scholz angesichts der bevorstehenden Wahl zuversichtlich. „Es gibt viele, viele Umfragen gegenwärtig und alle zeigen, dass die SPD (...) vorne liegt und dass das Momentum für die SPD ungebrochen ist“, so Scholz gegenüber dem TV-Sender Bild. Er sei optimistisch, dass die Wähler:innen „mir einen Auftrag geben, die nächste Regierung zu bilden“.

Endspurt im Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021: Ziemiak warnt vor Linksverschiebung

Auch im Endspurt gehen sich die als Favoriten geltende Parteien SPD und CDU/CSU scharf an. So warnte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak gegenüber der „Stuttgarter Zeitung“, dass ein Gewinn der SPD eine „massive Linksverschiebung“ zur Folge hätte. „Mehr als 50 Jungsozialisten werden voraussichtlich der künftigen SPD-Bundestagsfraktion angehören“, so Ziemiak. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil entgegnete darauf: „Die Union ist nach 16 Jahren Merkel kaputt und ideenleer.“

Die Grünen* haben ihre Abschlusskundgebung bereits am Freitag (24.09.2021) in Düsseldorf abgehalten. Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock plädierte hierbei für einen ökologischen Aufbruch. „Diese Wahl ist eine Klimawahl“, so Baerbock. „Bei dieser Wahl geht es um alles.“

Alle neuen Entwicklungen zur Wahl finden Sie in unserem Live-Ticker zur Bundestagswahl 2021*. (Teresa Toth) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare