Kanzlerkandidat der Union

Bundestagswahl 2021: Herbe Niederlage für Armin Laschet - vor der eigenen Haustür

Armin Laschet
+
Kanzlerkandidat der Union: Armin Laschet.
  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Armin Laschet muss mit der Union um den Führungsanspruch fürchten. Dazu trägt auch die Niederlage in seinem eigenen Wahlkreis bei. 

Aachen – Die Union streicht bei der Bundestagswahl 2021* ein historisch schlechtes Ergebnis ein. Mit Kanzlerkandidat Armin Laschet* erreichen die Schwesterparteien CDU* und CSU* lediglich einen Wert von 24,1 Prozent. Das zeigen die Hochrechnungen zu den Bundestagswahl-Ergebnissen - und auch das vorläufige Ergebnis.

Kanzlerkandidat Laschet muss zudem eine Niederlage vor der eigenen Haustür akzeptieren. In seinem Heimatwahlkreis, der Stadt Aachen in Nordrhein-Westfalen, verlor die Union ebenfalls – sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen. Gewonnen haben in Aachen die Grünen. Genauer gesagt: Oliver Krischer. Der 52-Jährige holte 30 Prozent der Erststimmen, seine Partei 28,76 Prozent der Zweitstimmen (Stand: 26.09.2021, 22.34 Uhr).

Bundestagswahl 2021: Union kassiert Niederlage im Laschet-Wahlkreis

CDU-Kandidat im Laschet-Wahlkreis, Rudolf Henke, konnte lediglich 25,89 Prozent der Erststimmen einstreichen. Die CDU holte zudem nur 22,92 Prozent der Zweitstimmen in der Stadt. Bei der Bundestagswahl 2017 war das noch anders: Damals gewann Henke mit 33,73 Prozent der Erststimmen und die CDU mit 27,77 Prozent der Zweitstimmen.

Armin Laschet hatte im Vorfeld des Wahlkampfes auf eine Direktkandidatur verzichtet. (tu) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare