Oberlandesgericht Karlsruhe

Urteil gegen Pamela Reif: Gericht verbietet Influencerin Schleichwerbung auf Instagram

Prozess zu Influencerin Pamela Reif
+
Das Landgericht Karlsruhe urteilte im März 2019 gegen Pamela Reif.
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Pamela Reif muss Links auf ihren Instagram-Fotos zukünftig deutlich als Werbung kenntlich machen. Das hatte das Landgerricht vergangenes Jahr entschieden. Jetzt scheierte sie auch in zweiter Instanz.

Karlsruhe - Pamela Reif hat auch Instagram mittlerweile mehr als sechs Millionen Follower. Durch Werbung auf der Social-Media-Plattform macht die Influencerin ein Vermögen. Hersteller-Links auf angeblich privaten Foto hatte sie bisland jedoch nicht als Werbung gekennzeichnet.

Wie BW24* berichtet, stimmte das Oberlandesgericht Karlsruhe einem Urteil des Landgerichts von vergangenem Jahr nun zu, demnach Pamela Reif solche Links zukünftig als Werbung auf ihren Posts markieren muss.

Bekannt wurde das Model aus Karlsruhe vor allem wegen seiner harten Workouts, die es in Videos auf YouTube veröffentlicht. Damit wurde Fitness-Star Pamela Reif zu einer der bekanntesten Influencerinnen Deutschlands (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare