Royale Ehe mit Albert

Fürstin Charlène von Monaco - Scheidung „steht unmittelbar bevor“

Fürstin Charlène von Monaco
+
Fürstin Charlène und Prinz Albert II. von Monaco auf dem roten Teppich. (Archivfoto)
  • Larissa Glunz
    VonLarissa Glunz
    schließen

Steht die Ehe von Fürstin Charlène und Fürst Albert von Monaco vor dem Aus? Die Scheidung soll einer Verwandten zufolge nur noch eine Frage der Zeit sein.

Monaco – Kaum ein Thema wird in royalen Kreisen derzeit so stark diskutiert wie die Ehe von Fürstin Charlène (43) und Fürst Albert (63) von Monaco. Im Juli konnten die beiden ihren 10. Hochzeitstag feiern, bei dem einstigen Vorzeigepärchen soll es jedoch seit Wochen heftig kriseln.

Schon länger wird darüber gemunkelt, ob die Ehe des monegassischen Fürstenpaares in die Brüche gegangen ist. Fürstin Charlène hält sich seit dem Frühjahr in ihrer Heimat Südafrika auf, wo sie sich nach Informationen des Palasts noch immer von einer HNO-Infektion erholt. Ihr Gatte befindet sich derweil in Monaco und passt auf die sechsjährigen Zwillinge Jacques und Gabriella auf. Weil das nicht gerade nach glücklicher Familienidylle klingt, nehmen die Spekulationen um eine Beziehungskrise bei Albert und Charlène kein Ende. Doch damit nicht genug: Jetzt spricht sogar eine Verwandte der Grimaldis von Scheidung.

Fürstin Charlène von Monaco - Scheidung mit Albert „steht unmittelbar bevor“

Was Fürst Albert von Monaco seiner Verwandten über den Zustand seiner Ehe anvertraute, weiß 24royal.de*.

Christa Mayrhofer-Dukor, die eigenen Angaben zufolge die Cousine von Alberts Mutter Fürstin Gracia Patricia (52, † 1982) ist, hat der italienischen Zeitschrift Oggi verraten, wie es um die Monegassen-Ehe steht. Gute Nachrichten konnte die Österreicherin dabei allerdings nicht verkünden, alle Zeichen sollen auf Scheidung stehen. (red) *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare