Inka Bause

„Wo sind die Kaputten?“ Landwirte bei Bauer sucht Frau zu langweilig - RTL-Fans enttäuscht

Einige „Bauer sucht Frau“-Fans sind von den neuen Kandidaten schwer enttäuscht. (Fotomontage)
+
Einige „Bauer sucht Frau“-Fans sind von den neuen Kandidaten schwer enttäuscht. (Fotomontage)
  • Natascha Berger
    VonNatascha Berger
    schließen

Am Pfingstmontag stellte RTL die neuen „Bauer sucht Frau“-Landwirte vor. Doch die Fans sind vor allem eins: Enttäuscht. Die Bauern sind für den Geschmack vieler zu normal.

Köln - Inka Bause (52) will auch 2021 einsamen Landwirten wieder dabei helfen, in der Sendung „Bauer sucht Frau“ (RTL)* die große Liebe zu finden. Am Pfingstmontag wurden die neuen Bauern und eine Bäuerin bereits im TV vorgestellt - nun ist es an den Zuschauerinnen, sich zu bewerben. Doch während bei RTL sicherlich schon einige Bewerbungen eingetrudelt sind, zeigen sich viele Fans in den sozialen Netzwerken von der „Bauer sucht Frau“-Besetzung 2021 bitter enttäuscht. Der Grund: Viele Landwirte seien zu normal, wie extratipp.com* berichtet.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Hochzeiten und Nachwuchs - gute Liebes-Quote

Keine andere Kuppel-Sendung hat so eine große Treffer-Quote wie Inka Bauses „Bauer sucht Frau“ auf RTL. Auch wenn etwa aus der letzten Staffel nicht mehr viele Landwirte mit ihren Hofdamen zusammen sind, sprechen die Zahlen für sich: Mehr als 35 Paare haben sich das Ja-Wort gegeben, mehr als 20 Kinder sind entstanden. Zuletzt etwa brachten Anna und Gerald Heiser ihr erstes Baby auf die Welt, auch Jörn und Oliwia aus der Staffel 2018 erwarten derzeit Nachwuchs. Auch Kandidaten aus der neuen Staffel wünschen sich teils eine Frau, mit der sie die Familienplanung umsetzen können - darunter Frauenschwarm Björn, der jetzt schon einigen Zuschauerinnen den Kopf verdreht.

Zuschauer bitter enttäuscht: „Das ist nicht mehr mein Bauer sucht Frau“

Doch trotz des attraktiven Björn und auch anderen interessanten Kandidaten, scheinen einige „Bauer sucht Frau“-Fans ganz und gar nicht zufrieden zu sein. Auf Twitter lassen sie ihrem Frust und ihrer Enttäuschung über die Vorstellung der neuen Landwirte freien Lauf: „ALLE! ZU! NORMAL! Wo sind die Kaputten, die bei Mutter wohnen und nen Fritzl-Keller haben?“ fragt eine Userin, eine andere: „Wo die Küchen mit Fliegenfängern, verblassten Wachstischdecken und Prilblumen sind, hab ich gefragt!“ Auch eine andere „Bauer sucht Frau“-Anhängerin kann sich nur anschließen: „Uuuuund willkommen beim perfekten Dinner … Häuser haben die … wo sind die schäbigen Buden und abgeranzte Häuser … das ist nicht mehr mein #BauerSuchtFrau.“

Einige Fans sind bitter enttäuscht: Wird „Bauer sucht Frau“ zu langweilig? (Fotomontage)

Doch obwohl Fans die neue Staffel als eine weitere „Instagram-Staffel“ beschreiben, lassen sich die Quoten sehen: 3,13 Millionen Zuschauer aller Altersgruppen schalteten ein. Und klar ist auch - obwohl einige Fans bereits letzte Staffel die Landwirte zu langweilig fanden, war auf den Höfen einiges los.

* extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare