Erfolg auf YouTube

Pamela Reif zeigt eine Methode fürs Training, mit der ihr euren inneren Schweinehund überwinden könnt

  • Marleen van de Camp
    vonMarleen van de Camp
    schließen

Pamela Reif wurde durch Instagram und ihre Fitness-Videos auf YouTube bekannt. Jetzt hat sie eine Änderung angekündigt, durch die ihr Training mehr Spaß machen soll.

  • Die Influencerin Pamela Reif wurde durch Fotos auf Instagram und Fitness-Videos auf YouTube bekannt.
  • Die 23-Jährige aus Karlsruhe hat jetzt eine Änderung angekündigt, dank der ihre Workouts mehr Spaß machen sollen.
  • Dafür verändert das Fitness-Model nicht nur seinen YouTube-Kanal, sondern auch seine Trainingspläne.

Karlsruhe - Die Influencerin Pamela Reif (23) wurde durch Fotos auf Instagram und Workouts auf YouTube international bekannt. In seinen Videos zeigt das Fitness-Model aus Karlsruhe seine besten Übungen für das Training zu Hause. Pamela Reif zeigt auch unterschätzte Übungen, mit denen man schneller Fortschritte macht.

Auch wenn es beim Training von Pamela Reif natürlich in erster Linie um körperliche Fitness geht, ist das Fitness-Model der Überzeugung, dass man nur dauerhaft erfolgreich trainieren kann, wenn es Spaß macht. Darum hat Pamela Reif Änderungen in ihren Trainingsplänen und auf ihrem YouTube-Kanal angekündigt. 

Pamela Reif fügt bei ihren Videos auf YouTube eine neue Kategorie hinzu

Instagram-Star Pamela Reif vor Beginn der Verhandlung. Foto: Uli Deck

Die Videos von Pamela Reif waren bisher auf YouTube in vier Kategorien eingeteilt: Übungen für Anfänger, Intensives Training, Home Workouts und Song Workouts. Letzteres sind Videos, in denen das Fitness-Model für die Länge eines Songs bestimmte Körperteile trainiert, zum Beispiel ein Bein-Workout zu „South oft he Border“ von Ed Sheeran oder Bauchmuskeltraining zu „Own It“ von Stormzy mit Ed Sheeran und Burna Boy.Jetzt hat die Influencerin auf Instagram bekannt gegeben, dass sie eine fünfte Kategorie hinzufügen wird: Dance Workouts.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🤍 new WORKOUT PLANS up in my story - WEEK 12 💪🏼🕺🏼 I created a 5th variety .. we have a Beginner schedule, 30min per session, 45min, 45min Fat Burn & 45min DANCE from now on 🤓🤓🕺🏼🕺🏼🕺🏼 if you are into the dance workouts, you might want to switch from now on - split by muscle groups, but adding 1 dance workout for each session 🥰 we will also have a LIVE workout on Wednesday (15min get stronger, to build strength / muscle) and a new workout on Friday (a new HIIT workout, since you always ask me to skip the Jason workout hahaha). I also added the 10min Good Morning & the oldie 10min Booty again 🤍🤍🤍 let’s kill week 12! ♥️ #pamelareif #homeworkout #motivated . . . picture by @linatesch

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamela_rf) am

Pamela Reif: Das Training mit dem Fitness-Model soll glücklich machen

Pamela Reif hatte vor einem Monat einen Happy Dance Warm Up auf YouTube hochgeladen, bei dem sie zu dem Lied „Lonely“ von Joel Corry tanzte und den Song mitsang. Das scheint dem Fitness-Model Spaß gemacht zu haben, denn zwei Wochen später veröffentlichte die Influencerin aus Karlsruhe ein 15-minütiges Sexy Dance Workout. Am 20. Mai folgte ein Happy Dance Workout, das ebenfalls 15 Minuten dauerte.

Das Video wurde mehr als doppelt so oft angeklickt wie die letzten vier Workouts, die Pamela Reif zuvor auf YouTube gepostet hatte. Ob dieser Umstand, oder die Tatsache, dass das Fitness-Model offensichtlich gerne tanzt, für die Entscheidung zu mehr Dance Workouts verantwortlich ist, spielt im Grunde keine Rolle. Das Wichtige: Training macht zu Musik mehr Spaß – besonders, wenn man tanzt. 

Darum gibt es bei Pamela Reif ab sofort in jedem Trainingsplan täglich ein Video mit Musik und die will von jetzt an wöchentlich Dance Workouts auf YouTube hochladen. Falls jemand jetzt denkt, dass Tanz-Workouts „nur“ Cardio-Training sind, der irrt sich. Pamela Reif stählt ihren Körper mit harten Workouts und das Tanzen soll keine Ausnahme darstellen. Darum hat das Fitness-Model alle Videos auf YouTube nach Muskelgruppen eingeteilt und wird das auch mit den neuen Dance Workouts tun.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare