Rebranding

Bekannter Streamingdienst wird umbenannt – und das schon in wenigen Monaten

Jemand hält eine Fernbedienung in der Hand.
+
Der Streamingdienst TVNOW wird demnächst umbenannt.
  • Sophia Adams
    VonSophia Adams
    schließen

Film- und Serien-Fans müssen sich an einen neuen Namen eines Streamingdiensts gewöhnen. Doch hat die Veränderung auch einen Einfluss auf Nutzer und Inhalte?

Erst im letzten Jahr haben sich Nutzer des Streamingdiensts Maxdome von der Plattform verabschieden müssen*. Die ProSiebenSat.1 Group hatte damals entschieden, sich ausschließlich auf Joyn zu konzentrieren. Für Maxdome-Nutzer bedeutete das, entweder zu Joyn zu wechseln oder komplett auf ein Abo zu verzichten.

Wer stattdessen lieber das RTL-Angebot TVNOW nutzt, hat etwas mehr Glück. Im Zuge eines umfangreichen Rebrandings möchte die Mediengruppe RTL Deutschland den Streamingdienst umbenennen. Sollten Sie in einigen Monaten nach TVNOW suchen, finden Sie die Plattform also nicht mehr wie gewohnt vor. Wir erklären, was die Nutzer erwarten wird.

RTL Deutschland möchte TVNOW in RTL+ umbenennen

TVNOW könnte vielen Menschen ein Begriff sein. Was einige aber womöglich nicht wissen: Der Streamingdienst gehört zu RTL. Aus dem Namen kann man diese Verbindung nicht herauslesen, weshalb RTL Deutschland entschieden hat, TVNOW in RTL+ umzubenennen. Wie das Medienmagazin DWDL.de exklusiv berichtete, sei diese Veränderung Teil eines umfangreichen Rebrandings. Schon im zweiten Halbjahr 2021 soll es TVNOW demnach nicht mehr geben. Ein konkreter Termin zur Umbenennung liegt derzeit noch nicht vor.

Der neue Name mag zunächst für Verwirrung sorgen, denn es existiert bereits ein TV-Sender namens RTLplus. Mit diesem soll der Streamingdienst RTL+ aber nicht in Verbindung stehen. DWDL.de berichtet weiter, dass das Unternehmen ebenfalls plane, dem Sender einen neuen Titel zu verpassen, um zukünftige Verwechslungen von Vornherein auszuschließen. Was genau aus RTLplus wird, ist aber noch unklar.

Lesen Sie auch: Netflix wird abgelöst: Anderer Streamingdienst soll bald mehr Abonnenten haben.

Video: Neue TVNOW-Serie „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ startet im Februar 2021

RTL+ statt TVNOW: Was ändert sich für die Nutzer?

Im Fall von Maxdome und Joyn wurde eine Plattform zugunsten der anderen eingestampft. RTL scheint einen solchen Schritt vermeiden zu wollen, weshalb TVNOW lediglich einen neuen Namen erhält. Nutzer, die bereits einen Account besitzen, müssen sich voraussichtlich kein neues Konto erstellen.

DWDL.de liegen zudem keine Informationen vor, dass die Veränderung eine Löschung von Inhalten nach sich zieht. Im Gegenteil: RTL plane, in Zukunft weitere Eigenproduktionen zur Verfügung zu stellen. Dazu zählen die Serien „Faking Hitler“ und „Herzogpark“, eine Doku über Angela Merkel, ein Film zum Wirecard-Skandal sowie weitere Crime-Inhalte. Ab dem 25. Februar 2021 startet außerdem die brandneue Serie „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ auf TVNOW. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Netflix: Das sind die fünf populärsten Serien mit den höchsten Zuschauerzahlen.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Mehrere Behind-the-Scenes-Bilder von den Dreharbeiten der neuen „Stranger Things“-Season sind im Internet aufgetaucht. Die Produktion ist im vollen Gange – ein gutes Zeichen, dass Staffel 4 noch in diesem Jahr erscheint. © Netflix
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Vermutlich wollte Netflix die 2. Staffel von „The Witcher“ schon 2020 veröffentlichen. Die Corona-Pandemie hat diese Pläne allerdings durchkreuzt. Wenn alles gut läuft, steht einem Start im Jahr 2021 nichts im Wege. © Katalin Vermes / Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Zwischen der Veröffentlichung der 1. und 2. Staffel von „The Umbrella Academy“ ist nur ein Jahr vergangen. Sofern Corona nicht dazwischenfunkt, könnten die Macher erneut sehr schnell sein und die 3. Season schon 2021 zur Verfügung stellen. © Christos Kalohoridis/Netflix
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Noch vor dem Start der 2. Staffel von „Locke & Key“ hat Netflix die Veröffentlichung einer 3. Season bestätigt. Deutet das darauf hin, dass Staffel 2 bald erscheint? Es sieht ganz danach aus. © Christos Kalohoridis/Netflix
Die 5. Staffel von "Riverdale" wird sich wohl verschieben.
Eigentlich sollte die 5. Staffel von „Riverdale“ schon im Herbst 2020 erscheinen. Aufgrund der Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Stattdessen startet die neue Season ab dem 21. Januar 2021. © Katie Yu/Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „Snowpiercer“.
Die turbulente Zugfahrt im „Snowpiercer“ geht weiter. Bereits ab dem 26. Januar 2021 zeigt Netflix neue Folgen. Doch Vorsicht: Die einzelnen Episoden werden im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. © Netflix/TNT/YouTube
Eine Szene der Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“.
„How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekommt eine 3. Staffel und auch diese könnte schon im Jahr 2021 starten. Allerdings besteht erneut die Gefahr, dass es aufgrund der Pandemie zu Verzögerungen kommt. © Netflix
"Love, Death & Robots" zählt zu den besten Serien-Neuheiten von 2019.
Netflix hat eine 2. Staffel von "Love, Death & Robots" angekündigt. Da Season 1 im Jahr 2019 gestartet ist, lässt sich der Streamingdienst vermutlich nicht mehr so lange Zeit. Eine Veröffentlichung in den nächsten Monaten ist also sehr wahrscheinlich. © Netflix
Szene aus der 2. Staffel der Netflix-Serie „Virgin River“.
Die Produktion der 3. Staffel von „Virgin River“ soll bereits begonnen haben. Da die Dreharbeiten im Vergleich zu Fantasy- oder SciFi-Serien weniger aufwendig sein dürften, ist ein Start im Jahr 2021 durchaus denkbar. © Netflix
Eine Szene der Serie „Biohackers“.
Es kam wohl schon zu den ersten Produktionsvorbereitungen. Wenn alles gut geht und Corona den Machern von „Biohackers“ keinen Strich durch die Rechnung macht, erscheint die 2. Staffel der deutschen Serie vermutlich noch in diesem Jahr. © Marco Nagel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare