1. bw24
  2. TV
  3. Tatort

Tatort: So wird „Murot und das Gesetz des Karma“ aus Wiesbaden

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Tatort
Felix Murot (Ulrich Tukur) in einer Szene der „Tatort“-Folge „Das Gesetz des Karma“. © Bettina Müller/HR/ARD/dpa

Im neuen Wiesbaden-Tatort „Murot und das Gesetz des Karma“ wird ein hochrangiger IT-Experte ermordet in einem Hotel aufgefunden. Im selben Hotel war zur Zeit der Ermordung auch Hauptkommissar Felix Murot zu Gast.

Wiesbaden - Ihn hat man länger nicht mehr ermitteln sehen: Hauptkommissar Felix Murot (Ulrich Tukur) hatte seinen letzten Tatort-Fall im November 2021. Am Sonntag, 25. September, um 20.15 Uhr, ist der Kommissar aus Wiesbaden zur Freude seiner Fans endlich wieder in der ARD zu sehen. In „Murot und das Gesetz des Karma“ wird ein hochrangiger IT-Experte ermordet in einem Hotel aufgefunden. Im selben Hotel war zur Zeit der Ermordung auch Felix Murot zu Gast - kann sich allerdings an die entscheidende Nacht nicht mehr erinnern.

Tatort aus Wiesbaden: So wird „Murot und das Gesetz des Karma“

Worum geht‘s? Kommissar Murot wird an einer Hotelbar von einer jüngeren Frau (Anna Unterberger) in ein Gespräch verwickelt. Bei einem Glas Rotwein spielt Murot mit ihr, gibt sich gut gelaunt als Versicherungsvertreter aus. Am nächsten Morgen wacht er in seinem Hotelzimmer auf, ohne Brieftasche und ohne Erinnerung an die Geschehnisse.

Murot verheimlicht seiner Mitarbeiterin Magda Wächter (Barbara Philipp), dass er von einer Trickbetrügerin ausgeraubt wurde. Doch Wächter beobachtet ihn bereits argwöhnisch, denn in derselben Nacht wurde in dem Hotel ein hochrangiger IT-Experte (Dirk Martens) ermordet aufgefunden. Es gibt den Verdacht, dass die Trickbetrügerin in den Mord und das Verschwinden eines brisanten Laptops verwickelt ist.

Während Wächter eifrig in dem Fall ermittelt, wird Murot mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Die junge Frau hat sich in sein Leben geschlichen und zwingt Murot, Vorfälle zu rekonstruieren, die sich vor vielen Jahren auf einer Urlaubsreise zugetragen haben. Murot beschleicht die Angst, dass er Schuld auf sich geladen hat.

Tatort „Murot und das Gesetz des Karma“ aus Wiesbaden: Die BW24-Redaktion vergibt 2 von 5 Sternen

Wie gut ist der Tatort? Die BW24-Redaktion vergibt dem Tatort vorab 2 von 5 Sternen. Begründung: Zunächst fragt sich der Zuschauer, wieso Murot sich als Kommissar so ungeschickt von einer Trickbetrügerin hereinlegen lässt. Im weiteren Verlauf der Handlung wird es etwas wirr und auch am Ende ist nicht abschließend geklärt, wie die ganze Geschichte nun ausgegangen ist. Es gibt keinen besonderen Plot und Murot dümpelt die gesamte Folge vor sich hin. So richtig packend wird es leider nicht.

Auch interessant

Kommentare