1. bw24
  2. TV
  3. Tatort

„Miserabel“: Nürnberger Tatort „Warum“ erntet Kritik für nuschelnde Schauspieler

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Tatort: Warum
Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) auf Verbrecher-Jagd. © Hagen Keller/BR/Hager Moss Film/ARD/dpa

Wie jede Woche diskutierten Twitter-Nutzer auch am Sonntagabend wieder über den „Tatort“. Während die Kritik zur Handlung insgesamt positiv ausfiel, meckerten einige über den schlechten Ton.

Nürnberg - Der Tatort „Warum“ aus Nürnberg sorgte am Sonntag wieder für reichlich Gesprächsstoff im Netz. Insgesamt kam der Krimi bei den Zuschauern gut weg. Allerdings hagelte es auch geballte Kritik auf Twitter. Der Grund: Nuschelnde Schauspieler und ein Ton, der zu wünschen übrig ließ. „Vermutlich gute Story, habe aber die Hälfte nicht verstanden - nur Genuschel!“, ärgerte sich eine Twitter-Nutzerin. Auch andere konnten dem nur zustimmen: „Warum nuscheln immer alle beim Tatort? Da war heute die Hälfte nicht zu verstehen.“ Für die Ton-Abmischung vergab jemand eine „glatte 6 Minus“.

Wie zahlreiche weitere Kommentare bestätigen, schien die schlechte Verständlichkeit einige weitere Nutzer auf die Palme zu bringen: „Der Ton war miserabel“, sagt jemand - und lenkt ein: „Dafür waren die Schauspieler großartig.“ Ein anderer wettert: „Dieses Geflüster und In-den-Bart-Gebrummel. Es nervt nur noch. Alternativ wird rumgebrüllt. Wer immer für den Ton verantwortlich ist, sollte sich wirklich einen neuen Job suchen.“ - „Demnächst mache ich einen Kurs, um Lippen lesen zu können“, fügt ein Nutzer zynisch hinzu.

Tatort-Fans verärgert: „Sprachqualität immer wieder extrem schlecht“

BW24 hat einige der Tweets zum Tatort gesammelt:

Neben der Kritik am Ton erhielt der Nürnberger Tatort ein insgesamt positives Feedback. Auch die Einschaltquoten lassen sich sehen. So sicherte sich das Erste am Sonntagabend 9,36 Millionen Zuschauer und damit einen exzellenten Marktanteil von 29,7 Prozent.

Nicht nur beim Tatort in Nürnberg wird genuschelt: Auch die Kommissare Falke und Tschiller stehen oft in der Kritik

Unter Tatort-Fans wird derweil nicht nur das Genuschel der Nürnberger Kommissare abgestraft. Auch Kommissar Falke aus Hamburg (Wotan Wilke Möhring) wurde kürzlich wegen seiner nuschelnden Aussprache kritisiert. Ein weiterer oft kritisierter Nuschler im Tatort: Til Schweiger in der Rolle des Ermittlers Nick Tschiller, ebenfalls verortet in Hamburg. In der kommenden Woche wird hoffentlich wieder weniger genuschelt, wie Fans hoffen. Dann geht mit den Ermittlerinnen Johanna Stern und Lena Odenthal die Kriminalpolizei Ludwigshafen an den Start.

Auch interessant

Kommentare