1. bw24
  2. TV
  3. Die Höhle der Löwen

Die Höhle der Löwen: Start-up pitcht ausgefallene Idee - und will Kreditkarten mit Ringen ersetzen

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Die Gründer von Pagopace: Lukas, Steffen und Bernhard (von links)
Die Gründer von Pagopace, Lucas, Steffen und Bernhard wollen in „Die Höhle der Löwen“ einen Investor finden. © Instagram/pagopace

Die Höhle der Löwen geht in die nächste Runde. In der ersten Folge der zwölften Staffel versuchen drei Gründer, die Investoren von einem besonderen Schmuckstück zu überzeugen: Dem Pagopace-Ring.

Köln - Seit acht Jahren lockt die Gründer-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) die Zuschauer vor die Bildschirme. Aufgrund von Top-Einschaltquoten sendet VOX mittlerweile nicht nur eine Staffel im Jahr, sondern zwei. So auch in diesem Jahr. Nachdem Staffel elf von DHDL am 30. Mai zu Ende gegangen war, erscheint Staffel zwölf ab dem 29. August.

Wieder mit dabei: Die Investoren Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Nils Glagau, Georg Kofler, Nico Rosberg und Ralf Dümmel. In acht neuen Folgen kämpfen Gründer um die Löwen und deren Investment. In der ersten Folge der neuen Staffel wird den Unternehmern ein Ring vor die Nase gesetzt. Das Schmuckstück ist nicht nur schön anzusehen, sondern hat auch eine einzigartige Funktion. Mit dem „Pagopace“ kann kontaktlos bezahlt werden.

Die Höhle der Löwen: Gründer von Pagopace überzeugt - „für alle Beobachter echt beeindruckend“

„Der Ring ist unser Ding“, rufen die Erfinder des Pagopace den Löwen entgegen. Die Gründer Lucas und Steffen haben sich vor Jahren durch das Studium kennengelernt und sind seit zehn Jahren beste Freunde. Durch einen ehemaligen Mitbewohner von Steffen lernten die beiden Bernhard kennen. Gemeinsam tüftelten sie an ihrer Idee, Bezahlungen noch einfacher zu machen. Damit in die VOX-Sendung zu gehen, war schon immer das große Ziel der beiden Freunde. „Mit der Idee von Pagopace ist dieser Traum nun Wirklichkeit geworden“, sagt Steffen im Vorabinterview mit Moderator Amiaz Habtu.

Die Technik hinter dem Bezahlring ist keine neue: Im Ring sitzt ein winzig kleiner Kreditkartenchip und eine Antenne. Das Schmuckstück muss nicht geladen werden und ist zudem wasserfest. Mit einer Handyapp kann ein Guthaben auf dem Ring freigeschaltet werden, mit dem wiederum überall auf der Welt bezahlt werden kann. Mit ihrer Idee wollen die Gründer aus Köln „die Löwen von der Bühne fegen“, wie es Bernhard ausdrückt.

Mit ihrem Pitch bringen die Gründer die Löwen auf jeden Fall zum Staunen. Denn keiner der Investoren hätte gedacht, dass die Erfindung der Kreditkarte bereits 1894 stattfand. Doch laut den Gründern ist seither „Stillstand“. „Bis man vor acht Jahren angefangen hat, erst mit seinem Handy zu bezahlen, dann mit seiner Uhr. Und warum sollten wir hier Stopp machen?“, wirft Steffen als Frage in den Raum. Auf diesem Bezahl-Trend wollen die Gründer mit ihrem Ring aufbauen. „Die Bezahlung ist komfortabel, schnell und für alle Beobachter echt beeindruckend“, erklärt Lucas.

Pagopace-Gründer gründeten 2021 ihr Unternehmen - und sind schon jetzt am Markt

Lucas, Steffen und Bernhard gründeten 2021 ihr Unternehmen. Innerhalb kürzester Zeit bauten sie ihre Idee und ihre Marke auf. Nach vier Monaten auf dem Markt wurden bereits 3.000 Ringe verkauft. Damit legen die Gründer ein ordentliches Tempo vor. Doch Schnelligkeit allein zählt nicht. Die Löwen müssen von der Idee, der Vermarktung und dem Angebot des Trios überzeugt werden. Um ihr Unternehmen weiter auszubauen, benötigen die Gründer 200.000 Euro. Den Investoren bieten sie im Gegenzug 10 Prozent an Pagopace. Ist Pagopace gut genug für einen Deal? Das wird sich am 29. August, um 20.15 Uhr auf VOX zeigen.

Neben genialen Pitches dürfen sich die Zuschauer auf weitere Highlights freuen: Auch in Staffel 12 von DHDL wird es prominente Gäste geben.

.

Auch interessant

Kommentare