1. bw24
  2. TV
  3. Die Höhle der Löwen

„Die Höhle der Löwen“: Michael Ballack bekommt 100.000 Euro - Warum braucht der Millionär ein Investment?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Fußball-Star Michael Ballack stellte bei „Die Höhle der Löwen“ sein Start-up „Lucky Plant“ vor. Doch viele fragen sich: Warum braucht ein Multimillionär Geld von Investoren?

Köln - Ehemaliger Spitzenfußballer, Werbegesicht und Kommentator: Michael Ballack gehört zu den Spitzenverdienern in Deutschland. Nun ist der Sportler auch noch unter die Gründer gegangen. Mit seinem Start-up „Lucky Plant“ hat er einen nachhaltigen und biologischen Dünger entwickelt.

In Folge vier von „Die Höhle der Löwen“ präsentierte Michael Ballack gemeinsam mit seinen Co-Gründern, Pflanzenhändler Bernhard Unger und Agrarwissenschaftler Dr. Thomas Hüster, sein Produkt. Die Gründer forderten 100.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile - und bekamen den Deal. Unternehmer und Fußballfan Ralf Dümmel schlug zu. Doch warum braucht ein Multimillionär wie Michael Ballack überhaupt ein Investment? Das nötige Kleingeld hätte er: Der frühere Nationalspieler soll laut Schätzungen ein Vermögen von 30 Millionen Euro haben.

„Die Höhle der Löwen“: Michael Ballack sorgt für Fan-Moment bei Investor Ralf Dümmel

Auch die Löwen waren verwundert, als ausgerechnet der Fußballstar die Höhle betrat. Bei so manchen Investor sorgte das für einen Fan-Moment. Ralf Dümmel ist selbst passionierter Fußballspieler und war ganz aus dem Häuschen, als Michael Ballack ins Studio marschierte. Doch einen Promi-Bonus bekam der Gründer nicht. Die Löwen setzten sich kritisch mit dem Produkt und der Idee dahinter auseinander. Letzten Endes konnte „Lucky Plant“ jedoch alle überzeugen. Spätestens, als Michael Ballack einen Schluck seines Düngers nahm.

Michael Ballack steht in der Höhle der Löwen
Michael Ballack präsentierte in der Höhle der Löwen seinen Pflanzendünger „Lucky Plant“. © RTL /Bernd-Michael Maurer

Gartenfreund Carsten Maschmeyer wollte sofort einsteigen, während Dagmar Wöhrl und Gast-Löwin Sarna Röser sich zusammentaten. Am größten war die Freude über den Pitch und das Produkt allerdings bei Ralf Dümmel. „Ich bin ganz aufgeregt!“, gab er zu. „Ich wäre so happy, wenn ich der Partner sein dürfte.“ Und er durfte: Wenig später bekam er den Zuschlag für „Lucky Plant“.

Warum Michael Ballack sein Start-up überhaupt bei „Die Höhle der Löwen“ vorstellte und um ein Investment bat, klärte er selbst in der Sendung auf. „Ich habe ein gutes Netzwerk im Fußball, aber wenn man so ein Produkt an den Markt bringen will, ist das nicht so einfach“, sagt Michael Ballack ehrlich.

„Die Höhle der Löwen“: Michael Ballack sichert sich Deal mit Ralf Dümmel - um sich für sein Start-up „Lucky Plant“ ein Netzwerk aufzubauen

Seit etwa zwei Jahren versuchen Michael Ballack und seine Mitgründer, „Lucky Plant“ zu vertreiben. Doch in große Märkte zu kommen und Handelspartner zu finden, ist laut Aussage der Gründer gar nicht so einfach. Mit der Hilfe von Ralf Dümmel wollen die drei Geschäftsleute nun durchstarten und ihr Produkt in die Läden bringen.

Ein weiteres Pflanzen-Start-up sicherte sich in Staffel elf von „Die Höhle der Löwen“ einen guten Deal mit Carsten Maschmeyer und Judith Williams. „The Plant Box“ vertreibt nachhaltige bepflanzte Balkonkästen in Schafwolle.

Auch interessant

Kommentare