1. bw24
  2. TV
  3. Die Höhle der Löwen

Die Höhle der Löwen: So geht es den jüngsten Gründern aller Zeiten nach dem Deal für „2bag“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Nils Glagau testet bei „Die Höhle der Löwen“ die Fahrradtasche „2bag“ von den Gründern Leander Mellies und Karl Fischer.
Die jüngsten Gründer in der Geschichte von „Die Höhle der Löwen“, Leander Mellies und Karl Fischer, konnten Nils Glagau mit ihrer Fahrradtasche „2bag“ von sich überzeugen. © 2bag/VOX

Alle „Die Höhle der Löwen“-Investoren wollten den Deal mit „2bag“. Nils Glagau bekam den Zuschlag von den jungen Gründern. Gemeinsam haben sie bereits viel erreicht.

Köln - Die elfte Staffel der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) hat neben internationalen Start-ups und geballter Frauen-Power den Zuschauern wieder einiges zu bieten. In der ersten Folge gab es wieder jede Menge kreative Geschäftsideen: nachhaltige Haargummis, ein Bieraufstrich und die jüngsten Gründer aller Zeiten. Letztere erhielten besonders viel Aufmerksamkeit nach dem Staffelstart.

Die Gründer Leander Mellies und Karl Fischer konnten trotz ihres jungen Alters von 18 Jahren mit ihrer Idee überzeugen: „2bag“ ist eine Fahrradtasche, die sich mit wenigen Handgriffen zu einem Rucksack umfunktionieren lässt. Das kam bei den Löwen Nils Glagau, Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Ralf Dümmel gut an. Alle Löwen wollten den Deal mit den jungen Gründern. Die entschieden sich letzten Endes für Familienunternehmer Nils Glagau. Ihre Entscheidung haben Leander Mellies und Karl Fischer nicht bereut.

Die Höhle der Löwen: So läuft die Zusammenarbeit von „2bag“ und Löwe Nils Glagau

Die beiden Gründer hatten die Qual der Wahl: Nils Glagau, Judith Williams und Georg Kofler boten 20.000 Euro für 10 Prozent der Unternehmensanteile. Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel wollten gemeinsam in „2bag“ einsteigen, dafür 20 Prozent der Anteile für 40.000 Euro. Ein verlockendes Angebot, vor allem, da Letztere Kontakte in die Fahrradwelt mitbringen. Den Zuschlag gaben Leander Mellies und Karl Fischer dennoch Nils Glagau. Bei ihm fühlten sich die beiden Jung-Gründer am besten aufgehoben. Auch der Orthomol-CEO freut sich über den Deal.  „Ich bin total froh und bin auch total stolz, dass ihr euch für mich entschieden habt“, so Nils Glagau während der ersten Folge.

Selbst nach dem Pitch können die beiden Teenager nicht fassen, dass alle Löwen mit ihnen arbeiten wollten. „Wir haben mit nur einer Zusage gerechnet“, sagt Karl Fischer im VOX-Interview. Was auf die Zusage von Nils Glagau folgte, hat ihre Erwartungen übertroffen.

Denn Nils Glagau fackelte nicht lange. „Wir haben uns noch am Abend mit dem Team von Nils zusammengesetzt und mit Nils auch mal kurz gequatscht“, erzählt Leander Mellies. Nach langen Gesprächen und einem Zahlen-Check wurde schließlich der Vertrag unterschrieben. Ein bedeutsamer Schritt für die Jungunternehmer. Seither hat sich einiges getan. In ihrer Entwicklung und im Ablauf stehen die beiden in engem Kontakt mit dem Team von Nils Glagau. Von ihnen erhalten Leander Mellies und Karl Fischer Unterstützung in allen Bereichen. Sogar eine eigene Beraterin haben die beiden nach dem Deal bekommen.

„2bag“ wird zum Verkaufsschlager: Erste Tasche ausverkauft - „Das hätten wir nicht erwartet“

Gemeinsam wollen Nils Glagau, Leander Mellies und Karl Fischer ihre Vision umsetzen. „Langfristig, liebevoll, nachhaltig“ sollen die Taschen fortan sein. Erste Schritte sind die Unternehmer hierfür bereits gegangen. „Erst einmal haben wir uns darum gekümmert, dass die 2bag-Taschen wirklich hochwertig produziert werden“, erzählt Nils Glagau auf dem YouTube-Kanal seines Investment-Unternehmens „Rock B(r)and“. Zu gleichen Zeit wurden Vertriebskanäle aufgebaut, berichtet der Unternehmer weiter.

Auch die Onlinestrategie des Jungunternehmens wurde vom Team rund um Nils Glagau nochmal komplett neu aufgerollt. Auf seine neuesten Gründer ist der Löwe offensichtlich besonders stolz. „Außerdem haben Karl und Leander parallel noch ihr Sortiment erweitert“, berichtet Nils Glagau begeistert. Auf der Webseite von „2bag“ kann nun auch ein Shopper fürs Fahrrad erworben werden.

Dass das neue Konzept und die neuen Produkte beim Verbraucher ankommen, hat sich bereits gezeigt. Wie das Start-up auf seiner Instagramseite schreibt, ist die „2bag“ restlos ausverkauft. „Das hätten wir nicht erwartet! Danke, dass 2bag so gut bei euch ankam“, schreiben die Gründer zu ihrem Post. Dort häufen sich die positiven Rückmeldungen. „Bin froh, noch einen ergattert zu haben“, schreibt ein User. „Super Produkt“ und „Hab direkt zwei bestellt! Freue mich darauf! Tolles Produkt!“ oder „Echt genial und genau, was ich immer gesucht habe“, sind nur einige der begeisterten Kommentare der User. Weniger gut kam jedoch ein anderes Produkt aus der ersten Folge an: Für das nachhaltige Karton-Start-up „SendMePack“ hagelte es viel Kritik im Netz.

Am Montag, 11. April, um 20.15 Uhr gibt es bei VOX dann die zweite Folge zu sehen. Dieses Mal betritt ein Löwe als Unterstützer die Gründer-Bühne: Löwe Nico Rosberg lässt für ein Start-up die Hüllen fallen.

Auch interessant

Kommentare