1. bw24
  2. Europa-Park

Europa-Park: Eröffnung von neuer Achterbahn verzögert sich - doch nicht vor 2024?

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Im Europa-Park sollte bis 2023 eigentlich die neue Achterbahn „Voltron Coaster“ gebaut werden. Laut Informationen des Parks könnte sich die Eröffnung nun verschieben.

Rust - In freudiger Erwartung fiebern Fans der neuen Tesla-Achterbahn entgegen, die derzeit im Europa-Park gebaut wird. Um die Wartezeit bis zur Eröffnung zu verkürzen, können Adrenalinjunkies schon jetzt auf der Streaming-Plattform VEEJOY den Baufortschritt des „Voltron Coasters“ verfolgen. Bislang war bekannt, dass das neue Fahrgeschäft gemeinsam mit dem neuen Themenbereich Kroatien 2023 eröffnen soll. Nun hegen die Verantwortlichen doch Zweifel, ob dieser Plan aufgeht.

Wie Parkleiter Lukas Metzger und Patrick Marx, verantwortlich für die Weiterentwicklung des Parks, in der vierten Folge der Baudokumentation berichten, könnten Lieferschwierigkeiten die Eröffnung der Tesla-Achterbahn verzögern. Elektrische Steuerungsteile hätten etwa aktuell eine Lieferzeit von „teilweise 60 bis 70 Wochen“. „Wir arbeiten stark daran, dass es noch in 2023 passiert“, so Metzger. Sicher sei das laut Marx aber nicht.

Europa-Park: Impuls zur Tesla-Achterbahn kam von Geschäftsführer Michael Mack

Im Rahmen der Baudokumentation auf VEEJOY erklärten Mitarbeiter des Europa-Parks bereits, wie sich die neue Tesla-Achterbahn thematisch in den Landesbereich einfügen und welche Geschichte die Attraktion erzählen wird. Der Impuls hierzu sei von Michael Mack, Geschäftsführer des Europa-Parks, gekommen. Der kroatische Erfinder Nikola Tesla sei eine riesige Inspiration für ihn gewesen.

Die neue Achterbahn im Europa-Park ist neben dem Wardenclyffe Tower von Nikola Tesla montiert.
Die neue Achterbahn im Europa-Park wird im Themenbereich Kroatien entstehen. Eine Skizze zu dem Fahrgeschäft zeigt den„Wardenclyffe Tower“, den Tesla 1901 auf Long Island bauen ließ. © Europa-Park/Facebook & unbekannt/gemeinfrei (BW24-Collage)

Auf Facebook postete der Europa-Park ein erstes Foto (Visualisierung) der spektakulären Kroatien-Achterbahn. Die vorab veröffentlichten Fakten machen deutlich: Die Mitfahrt ist nichts für Weicheier. Auf einer Gesamtstrecke von rund 1.600 Metern sollen die Züge auf Geschwindigkeiten von rund 80 Kilometern pro Stunde beschleunigt werden. In der Spitze seien sogar Geschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Stunde möglich, heißt es.

Europa-Park: Alte Attraktionen weichen neuem Themenbereich Kroatien

Um Platz für „Kroatien“ und die neue Achterbahn zu schaffen, entfernte der Europa-Park die riesige „Satellitenschüssel“ am Festival-Gelände des Parks, das Heißluftballon-Karussel „Flug des Ikarus“ sowie das 360-Grad-Kino „Traumzeit Dome“.

Auch interessant

Kommentare