Petition gestartet

Wegen Verschwörungstheorien: Mehr als 30.000 Menschen wollen Konzert von Xavier Naidoo in Mannheim verhindern

  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

In Mannheim regt sich Protest gegen einen geplanten Auftritt des Sängers Xavier Naidoo. In einer Petition fordern mehr als 30.000 Menschen die Absage des Konzerts in der SAP-Arena. Der umstrittene Künstler hat in der Vergangenheit mit Verschwörungstheorien auf sich aufmerksam gemacht.

  • Mit einer Petition versuchen 30.000 Menschen ein geplantes Konzert von Xavier Naidoo in der SAP-Arena in Mannheim zu verhindern.
  • Das Konzert sollte ursprünglich in Ladenburg stattfinden, wurde jedoch ebenfalls aufgrund von Protesten nach Mannheim verlegt.
  • Xavier Naidoo wird aufgrund seiner Verschwörungstheorien stark kritisiert.

Mannheim - Die einen bewundern seine vermeintlich ehrliche Art, die anderen seine Musik. Viele aber lehnen den wohl berühmtesten Sohn von Mannheim als Verschwörungstheoretiker und Hetzer ab. Keine Frage, Xavier Naidoo polarisiert. Bereits jetzt ist der Soulsänger mehr für seine vielen Skandale und kontroversen Behauptungen bekannt als für seine Musik. Kritiker werfen ihm Antisemitismus, Verfassungsfeindlichkeit und rechtes Gedankengut vor. In zahlreichen Videos hetzt er gegen Politiker und Flüchtlinge.

Bisweilen nehmen die Verschwörungstheorien des Soulsängers sogar bizarre Ausmaße an. Erst kürzlich verbreitete Xavier Naidoo wilde Thesen über eine flache Erde und Aliens, die unter dieser wohnen. Nicht zuletzt rufen seine Aussagen zum Thema Coronavirus zahlreiche Kritiker auf den Plan. Wie viele Verschwörungstheoretiker leugnet auch Xavier Naidoo öffentlich die Existenz von Covid-19. Seine Behauptungen gehen so weit, dass Xavier Naidoo Deutschland verklagen wollte. Aufgrund seiner Popularität halten dies viele nicht nur für dumm, sondern auch für gefährlich. Xavier Naidoo selbst bestreitet die Anschuldigungen seiner Kritiker.

Viele kritisieren Xavier Naidoo für seine Verschwörungstheorien und fordern deshalb in einer Petition, dass ein geplantes Konzert in Mannheim abgesagt wird

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#onelove

Ein Beitrag geteilt von Xavier Naidoo (Official) (@xaviernaidoo) am

Aufgrund seiner Verschwörungstheorien regte sich in der Vergangenheit bereits mehrfach Widerstand gegen Xavier Naidoo. Kritiker fordern Veranstalter und Politik auf, dem Soulsänger keine Plattform für seine Statements zu geben. In einigen Städten, etwa in München und Berlin, gab und gibt es Protestaktionen gegen geplante Konzerte seiner „Hin und weg“ Tour, die für die Zeit nach der Corona-Krise geplant sind. In Ulm versuchten erst kürzlich Teile des Gemeinderats mithilfe einer Resolution den Auftritt von Xavier Naidoo zu verhindern - allerdings erfolglos.

In einer Petition fordern mehr als 30.000 Menschen, das geplante Konzert von Xavier Naidoo in Mannheim abzusagen.

Proteste werden nun auch in Mannheim laut. Wie der SWR berichtet konnten in einer Petition bereits mehr als 33.000 Unterschriften gegen den geplanten Auftritt von Xavier Naidoo in der SAP-Arena gesammelt werden. Der Auftritt sollte ursprünglich in Ladenburg stattfinden. Ebenfalls aufgrund von Protesten wurde er jedoch nach Mannheim verlegt. Grund war auch in Ladenburg die Kritik an den Verschwörungstheorien und verfassungsfeindlichen Aussagen des Musikers. Damit das Konzert nun auch in Mannheim nicht stattfinden kann, fordern die Jusos vor Ort die Veranstalter auf, das Event abzusagen.

Dies sei nicht als Einschränkung der Kunstfreiheit misszuverstehen, sondern lediglich als Zeichen für Demokratie und gegen die Verbreitung verfassungsfeindlicher Parolen, so die Begründung der Initiatoren, die sich klar gegen die Verschwörungstheorien von Xavier Naidoo positionieren. Ob die Protestaktion in Mannheim Früchte trägt, bleibt bislang jedoch abzuwarten. Daniel Hopp, Geschäftsführer der SAP-Arena, gab bislang kein Statement zur Forderung in der Petition ab.

Protest als Zeichen gegen Verschwörungstheorien: Kritiker verlangen Absage von Konzert des Musikers Xavier Naidoo in Mannheim

Auch ehemalige Freunde kritisieren Xavier Naidoo für seine Verschwörungstheorien. Das deutsche Hip-Hop-Urgestein Moses Pelham etwa distanziert sich von Xavier Naidoo und sagt, die Behauptungen des Künstlers würden ihn einfach sprachlos machen. Wegen seiner kontroversen Aussagen schmiss ihn RTL aus der Jury der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ und ersetzte ihn durch Florian Silbereisen.

Viele Menschen aus der Bevölkerung stehen hinter den Maßnahmen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg. Bisweilen gibt es kreative Ideen, um beispielsweise trotz Abstandsregeln und Maskenpflicht dennoch einen gewissen Grad an Normalität zu ermöglichen. Damit die Menschen in Stuttgart beispielsweise auch in diesem Jahr nicht auf Live-Konzerte verzichten mussten, wurde die Eventreihe „LiveSommer 2020“ gestartet. Bei den Autokonzerten sollten alle Sicherheits- und Hygienevorschriften eingehalten werden. Negativ fiel jedoch Sängerin Nena auf, die ihre Fans schockierte, indem sie Abstandsregeln ignorierte und außerdem mit respektlosem Verhalten gegenüber der Moderatorin auffiel.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare