Bis zu 16 Grad

Baden-Württemberg: Wetter-Phänomen erwartet – Darum scheint der Himmel heute gelb

In Baden-Württemberg kommt der Frühling früher als erwartet. Das Wetter beschert uns warme, sonnige Tage – doch Experten sprechen auch eine Warnung aus.

  • Wetter in Baden-Württemberg: Nach dem kalten Wetter wird es endlich freundlicher.
  • Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert eine milde Woche mit Temperaturen bis zu 15 Grad.
  • Am Samstag (20. Februar) klettert das Thermometer mancherorts auf bis zu 16 Grad.
  • Experten warnen jedoch vor erhöhtem Pollen-Flug – das müssen Allergiker jetzt beachten! (Update vom 19. Februar, 11:50 Uhr)
  • Es kommt außerdem zu einem Wetter-Phänomen, da Saharastaub nach Deutchland schwebt.

Update vom 20. Februar: Nicht nur Pollen sind im Anflug, auch der Saharastaub aus Afrika kommt näher. Laut Wetter-Experten kommt extrem viel Staub nach Deutschland, der aber für ein wunderschönes Wetterphänomen sorgt. Denn der Saharastaub wird sichtbar sein und den Himmel gelblich färben. Besonders Sonnenauf- und untergänge werden dann besonders einzigartig. Man geht davon aus, dass von Montag bis Mittwoch der Saharastaub in der Luft wirbelt, danach zieht er wieder ab.

Wetter in Baden-Württemberg: Frühlings-Hammer schlägt zu – Gesundheits-Experten alarmiert

Update vom 19. Februar: An den frühlingshaften Tagen warnen Gesundheits-Experten vor einer höheren Belastung für Pollenallergiker. Die Pollen-Saison von Hasel und Erle „wechselt vom Kriechgang in den Turbo“, berichtete die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst. „Im Westen und Süden der Republik werden in den tiefen Lagen (...) verbreitet hohe Pollenbelastungen durch diese beiden Allergenträger Einzug halten“, heißt es in einer Prognose. „Dabei wird zunehmend die Erle das Zepter in die Hand nehmen und im Vergleich zur Hasel den stärkeren Eindruck bei den Allergiebetroffenen hinterlassen.“ Auch die Pollenflugexperten des Deutschen Wetterdienstes bestätigen die Vorhersage. Für Pollenallergiker heißt es also: Gut vorbeugen, um die ersten Frühlingstage des Jahres trotz Heuschnupfen ausgiebig genießen zu können!

Wetter-Wahnsinn in Baden-Württemberg: Frühling kommt mit Hammer-Temperaturen

Update vom 19. Februar: Holt die Sommer-Outfits aus dem Kleiderschrank und verstaut die dicken Winterjacken – der Frühling kommt. Am Wochenende sorgt traumhaft schönes Wetter für perfekte Tage. Am Freitag steigt das Thermometer auf 11 Grad an und gelegentlich kommt die Sonne raus. Am Samstag erwarten uns in Baden-Württemberg bis zu 16 Grad und Sonnenschein. Auch der Sonntag bleibt warm mit nur wenig Wolken. Ein Ausblick auf die neue Woche verrät, dass das Wetter so bleiben wird. Kein Tag fällt unter 10 Grad und es ist auch kein Regen vorhergesehen. Also ab nach draußen und einfach mal das schöne Wetter genießen.

Wetter-Hammer in Baden-Württemberg: Der Frühling kommt – mit krassem Temperatur-Unterschied

Update vom 17. Februar: Zum meteorologischen Frühlingsanfang (1. März) ist es noch eineinhalb Wochen hin – doch schon am kommenden Wochenende können sich Sonnenanbeter in Baden-Württemberg auf Temperaturen bis zu 18 Grad freuen. Aber bereits es am Donnerstag (18. Februar) steigt das Thermometer laut Deutschem Wetterdienst mancherorts auf 16 Grad. Bei einem Mix aus Sonne und Wolkenfeldern bleibt es trocken, erst am Freitag (19. Februar) gibt es bei aufkommenden dichten Wolken gebietsweise Regen. Die Temperaturen kühlen nur minimal ab.

Am Samstag (20. Februar) herrscht dann aber vollends Frühlingsfeeling – denn die Temperaturen klettern auf einen Wert von bis zu 18 Grad im südlichen Rheintal. Denn Blick auf die Sonne verdecken hier und da vereinzelte Schleierwolken, aber ansonsten bleibt es sonnig und trocken. Wenn das mal keine Aussichten sind... Du willst wissen, wie das Wetter in Deiner Stadt wird? Hier geht´s zur Wettervorhersage für Mannheim und Heidelberg. Ähnlich frühlingshaft sieht die Wetter-Lage auch in weiten Teilen von Deutschland aus – zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen, wie wa.de* berichtet.

Wetter Baden-Württemberg: Bis zu 15 Grad – dieser Tag wird der schönste der Woche

Update vom 16. Februar: Ja, ist denn jetzt schon Frühling? Nach den frostigen Temperaturen steigt das Thermometer in den kommenden Tagen auf zweistellige Werte an. Zwar beginnt der meteorologische Frühling erst am 1. März, aber bereits Ende der Woche können wir uns auf tolles Wetter einstellen. Am Dienstag kommt bereits die Sonne in Baden-Württemberg heraus, allerdings herrscht am Mittwoch noch kräftiger Wind – und es soll regnen. Aber ab Donnerstag (18. Februar) wird es immer sonniger. Den schönsten Tag in der Woche können wir wohl am Samstag (20. Februar) mit bis zu 15 Grad und wolkenlosem Himmel erwarten. Wenn das nicht nach einem schönen Spaziergang ruft!

Wetter Baden-Württemberg: Erst Frostpeitsche und jetzt das – die sonnige Prognose

Update vom 15. Februar: Am Montag gilt Vorsicht auf den Straßen! In Baden-Württemberg regnet es in einigen Orten, wodurch es zu Glatteis auf den Fahrbahnen kommen kann. Auf dem eiskalten, teilweise schneebedeckten Boden verwandelt sich der Regen sofort in eine Eisschicht, die extrem rutschig sein kann. „Im Laufe des morgigen Montags ziehen aus Westen Niederschläge auf. Diese fallen anfangs noch mitunter als Schnee, gehen aber rasch in Regen über. Auf den gefrorenen Böden muss in der Folge verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Es ist mit zum Teil erheblichen Einschränkungen im Schienen- und Straßenverkehr zu rechnen“, so eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Es kommt am Montag außerdem zu Frost und Temperaturen bis zu minus 6 Grad.

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Im Verlauf der Woche wird das Wetter in Baden-Württemberg immer schöner. Bereits ab Dienstag krabbelt das Thermometer bis auf 10 Grad an. Allerdings soll es an diesem Tag auch windig werden. Besonders das Wochenende lockt mit frühlingshaften Temperaturen bis zu 13 Grad und Sonne. Wenn das nicht (endlich) mal schöne Wetter-Aussichten sind.

Wetter Baden-Württemberg: Kältepeitsche am Wochenende – Experten warnen vor extremen Temperaturen

Update vom 13. Februar: Nächste Woche sollen die Temperaturen zwar schon wieder allmählich steigen, doch bis dahin zittert sich Baden-Württemberg durchs Wochenende. Während es am Samstag vorwiegend kalt, aber sonnig bleibt, werden in der Nacht auf Sonntag (14. Februar) laut Deutschem Wetterdienst (DWD) teilweise Temperaturen von -20 Grad erwartet. Im Bergland muss man sich obendrein auf stürmische Böen und Schneeverwehungen einstellen.

Am Sonntag soll das Wetter in Baden-Württemberg weiter klar und trocken bleiben. Bei wolkenlosem Himmel sollen sich die Temperaturen zwischen -5 Grad auf der Ostalb bis zu 3 Grad im Westen einpendeln. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus östlicher Richtung, im Bergland kann es vereinzelt zu stürmischen Böen kommen.

Wetter Baden-Württemberg: Experten warnen – extreme Minus-Temperaturen am Wochenende

Update vom 12. Februar: Frostbeulen, aufgepasst - der Freitag wird sonnig! Jedoch bleibt es bei eisigen Temperaturen von minus 9 bis minus 1 Grad in Baden-Württemberg, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. Also solltest Du dich beim winterlichen Spaziergang besser dick Einpacken, denn gefühlt ist es deutlich kälter. In Städten wie Mannheim, Stuttgart und Heidelberg halten sich die Temperaturen am Freitagmittag zwischen minus 2 und minus 6 Grad.

Die Eiseskälte wird für einige Tage andauern. Die Wetterexperten gehen in der Nacht zum Samstag von einer Schock-Kälte aus, denn in Baden-Württemberg sinken die Temperaturen auf minus 9 bis minus 17 Grad. Trotz der Eiseskälte kannst Du dich auf ein sonniges Wochenende freuen. Am Sonntag erwarten uns sogar Höchstwerte von 2 Grad.

Wetter Baden-Württemberg: Minus 20 Grad – Eis-Peitsche sorgt für Extrem-Winter

Update vom 10. Februar: Brrr, diese Nacht wird eisig kalt. Am Mittwoch sinkt das Thermometer weiter rapide ab. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, besteht für Baden-Württemberg eine akute Wetter-Warnung. Es droht „extremer Frost“ und Schnee. In Städten wie Heidelberg, Stuttgart und Mannheim sinken die Temperaturen auf minus 9 Grad ab. In einigen Orten des Landes könnte es sogar minus 16 Grad kalt werden.

Die Schock-Kälte wird für einige Tage andauern. Wetter-Experten gehen davon aus, dass am Donnerstag die Temperaturen auf minus 18 Grad sinken. Die Frostfront hält sich mindestens bis zur nächsten Woche. Zwar soll gelegentlich die Sonne scheinen, das Thermometer wird sich aber weiterhin hartnäckig im Minusbereich aufhalten. Am Sonntag erwarten uns wieder bis zu minus 13 Grad.

Wetter Baden-Württemberg: DWD-Experten alarmiert – jetzt kommt der Kälte-Hammer mit minus 20 Grad

Update vom 9. Februar: Die frostige Kälte sorgt in Baden-Württemberg für zahlreiche Unfälle. Allein im Raum Heilbronn ereignen sich 90 Crashs, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilt. „Das Gros der Unfälle verlief glimpflich und es blieb bei
Blechschäden“, heißt es von den Beamten in Mannheim, die rund 60 Unfälle verzeichnet. Auch in den kommenden Tagen wird das Extrem-Wetter für Chaos auf den Straßen sorgen.

Vor allem am Donnerstag wird Baden-Württemberg eisige Temperaturen erwarten, wie der DWD-Meteorologe Jens Bonewitz erklärt. An diesem Tag soll es regnen und das Thermometer deutlich unter minus 10 Grad fallen. Teilweise drohen sogar bis zu minus 20 Grad! Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor Frost und Schnee.

Wetter Baden-Württemberg: Experten warnen for Extrem-Frost – Eispeitsche bringt bis zu Minus 20 Grad

Meldung vom 8. Februar: Gerade haben wir uns an Temperaturen über fünf Grad gewöhnt und das relativ milde Wetter genossen, schon kehrt die frostige Kälte zurück nach Baden-Württemberg. Schuld daran sind das Tief „Tristan“ und das Hoch „Gisela“, die im Zusammenspiel für Winterchaos sorgen könnten. 

BundeslandBaden-Württemberg
Einwohner11,07 Millionen (2019)
WetterWarnung vor Glätte, Schnee und Frost

Wetter in Baden-Württemberg: Schnee- und Eischaos auf den Straßen

Ab Montag (8. Februar) knickt die Wetter-Kurve rasant ein, Experten geben eine dramatische Prognose für das Bundesland ab. „Nach dem schnee- und windreichen Wochenende kommt nun aus Osten die große Kälte auf uns zu“, sagt Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag. „Zarte Plusgrade sind noch in den letzten Mild-Bastionen vom südlichen Rheinland-Pfalz bis nach Baden-Württemberg und im südlichen Bayern zu erwarten“, so Trippler weiter. Doch auch diese verschwinden recht schnell.

In ganz Deutschland warnen Meteorologen vor Eis- und Schnee-Stürmen. Besonders gefährlich wird es, wenn sich Schnee in Glatteis verwandelt. Straßen werden dann zur Rutschpartie und Unfälle sind leider vorprogrammiert. Aber auch im Bus- und Bahnverkehr sorgt das Winter-Wetter für Chaos. Zahlreiche Züge verspäten sich oder kommen gar nicht erst an. Pendler warten in der klirrenden Kälte und kommen zu spät zu Terminen. Am besten sollte also jeder – wenn möglich – von zu Hause arbeiten und sich lieber in der warmen Wohnung aufhalten.

Wetter in Baden-Württemberg: Minus 20 Grad – DWD warnt vor dramatischer Winterlage

Das Wetter in Baden-Württemberg wird im Laufe der Februar-Woche von Tag zu Tag dramatischer. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Frost, Glätte und Schneefall

Ein Beispiel macht dies deutlich: In Heidelberg sinkt das Thermometer am Montag auf minus ein Grad ab. Es kommt zu leichtem Regenfall und teilweise Schnee. In der Nacht fallen die Temperaturen nochmals um zwei Grad ab. Allerdings verschärft sich die Lage bis Donnerstag. „Eisig kalt präsentiert sich auch der Rest der Woche“, kündigt Trippler an. Die Schneefälle lassen weiter nach. „Ein grundlegendes Ende der Kältewelle zeichnet sich vorerst nicht ab.“

Laut den Prognosen von wetter.com soll bereits am Mittwoch eine Eiseskälte von minus 6 Grad und nachts sogar von minus 11 Grad herrschen. Am Donnerstag drohen unter anderem in Heidelberg nachts sogar minus 18 Grad! Dazu kommen Regen und Schnee. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

Wetter in Baden-Württemberg: Wind, Schnee, Kälte – dramatische DWD-Prognose

Ein Blick auf das Wetter-Wochenende in Baden-Württemberg lässt die Hoffnung auf einen frühen Frühlingsanfang sofort verblassen. Zwar soll am Freitag, Samstag und Sonntag die Sonne in Baden-Württemberg rauskommen, aber es wird gleichzeitig auch windig und kalt. Das Thermometer wird die Null-Grad-Marke nicht überschreiten. Über die dramatische Wetter-Lage in Baden-Württemberg und die eisigen Prognosen berichten auch echo24* und bw24*.

Auch die darauffolgende Woche bleibt Wetter-technisch exakt gleich. Es erwarten uns regnerische, verschneite, windige und sehr sehr kalte Tage. (jol/dpa) *HEIDELBERG24 und wa.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerk.

Rubriklistenbild: © Sebastien Bozon/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare