Wetter-Ticker für Baden-Württemberg

Wetter Baden-Württemberg: Sonntag im Sonne-Wolken-Taumel – dann kracht‘s

Alle Autoren
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Melissa Sperber
    Melissa Sperber
  • Julia Thielen
  • Lisa Klein
    Lisa Klein
  • Simon Mones
    Simon Mones
  • Anna-Maureen Bremer
    Anna-Maureen Bremer

Das Wetter in Baden-Württemberg ist weiterhin unbeständig. Heute gibt‘s zunächst Sonne, aber dann kommen die Gewitter.

Egal ob Regen oder Sonne - echo24.de* berichtet im Wetter-Ticker immer über die aktuelle Wetterlage sowie die Wettervorhersage für Baden-Württemberg. Wenn sich die Wetterlage wieder einmal von ihrer extremen Seite zeigt, finden Sie auf dieser Seite auch eine entsprechende Unwetterwarnung mit Informationen der Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Alle vorherigen Wetter-Warnungen und tagesaktuellen Entwicklungen bis zum 28. April finden Sie im vorherigen Wetter-Ticker für Baden-Württemberg* im Überblick.

Wetter in Baden-Württemberg: Sonntag ungemütlich mit vielen Wolken

Update, 16. Mai: Heute Mittag und am Nachmittag gibt es in Baden-Württemberg häufige Schauer und örtlich Gewitter. Zwischendurch nur wenige Auflockerungen. Die Höchstwerte erreichen 11 Grad im Bergland und bis 18 Grad am Rhein. Mäßiger Südwestwind weht mit frischen bis starken, im Bergland sowie bei Gewittern auch stürmischen Böen. Auf dem Feldberg kommt es auch zu Sturmböen.

Wetter heute in Heilbronn Temperatur/Wetteraussicht
morgens9 bis 15 Grad, leichte Regenschauer und windig
mittags14 bis 17 Grad, leicht bewölkt und windig
abends12 bis 14 Grad, leichter Regenschauer
nachts10 bis 11 GRad, bedeckt

Wetter in Baden-Württemberg: Windige Nacht und deutlicher Temperatureinsturz

In der Nacht zum Montag bleibt es im Land weiterhin stark bewölkt und zeitweise schauerartigem Regen. Einzelne Gewitter sind laut Deutschem Wetterdienst nicht auszuschließen. Tiefstwerte: 10 bis 4 Grad. Im Bergland gibt‘s starke bis stürmische Böen, exponiert Sturmböen oder schwere Sturmböen aus Südwest.

Wettervorhersage für HeilbronnTemperaturen/Wetteraussichten
Montag10 bis 15 Grad, bedeckt und windig
Dienstag10 bis 14 Grad, wolkig und windig
Mittwoch7 bis 13 Grad, bedeckt, Gewitter

Wetter in Baden-Württemberg: Morgens Sonne tanken – Mittags Wetterwechsel

Update, 14. April: Heute Vormittag zeigt sich das Wetter in Baden-Württemberg oft sonnig. Bis zum Mittag bilden sich dann zunehmend Quellwolken. Am Nachmittag und Abend gibt es dann bei wechselnder Bewölkung Schauer und einzelne Gewitter. Die Höchstwerte reichen von 11 Grad im Bergland bis 19 Grad im nördlichen Rheintal. Mäßiger, gelegentlich auffrischender Wind weht aus Südwest. Bei Gewittern kann es starke Böen geben.

Wetter in Baden-Württemberg: Sonne wieder im Pause-Modus

In der Nacht zum Samstag werden die Schauer wieder weniger. Anschließend bleibt es aber teils wolkig, teils gering bewölkt. Tiefstwerte: 9 bis 3 Grad. Auf dem Feldberg gibt es starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Wetter Baden-Württemberg: Der Vatertag wird ungemütlich im Südwesten

Update, 13. April: Am Donnerstag bleibt es laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) überwiegend bewölkt. Örtlich kommen noch Schauer dazu, teilweise sogar einzelne Gewitter — das perfekte Vatertags-Wetter sieht anders aus. Die Tageshöchstwerte bewegen sich in Baden-Württemberg an Christi Himmelfahrt zwischen zehn Grad im Bergland und bis 17 Grad im Rheintal. Es weht zudem ein schwacher Wind aus dem Westen, auf dem Feldberg sowie während der Gewitter kann es sogar richtig stürmisch werden.

In Heilbronn soll es am Vatertag bis zu 17 Grad warm werden, vor allem am Nachmittag muss allerdings mit Regen gerechnet werden. Die Sonne zeigt sich eher am Vormittag. In der Nacht zum Freitag klingen die Schauer in ganz Baden-Württemberg langsam ab und aus dem Südwesten lockert es laut DWD auf. Die nächtlichen Tiefstwerte bewegen sich zwischen drei und acht Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Am Wochenende wird es etwas freundlicher

Die Eisheiligen sind am Samstag endlich überwunden und haben — entgegen erster Prognosen von Wetter-Experten — doch nicht so viel Frost gebracht wie erwartet. Ungemütlich ist die zweite Mai-Woche dennoch. Immerhin am Wochenende wird es wieder etwas freundlicher, mit Temperaturen von bis zu 17 Grad. In der kommenden Woche wird es dann noch mal ungemütlich, mit jeder Menge Regen und frischeren Temperaturen.

Sorgen um Nachtfrösten muss sich in Heilbronn allerdings nicht mehr gemacht werden, nachts bleibt es über dem Gefrierpunkt. So richtig frühlingshaft und beinahe schon frühsommerlich wird es dann ab der dritten Maiwoche — ab da darf auch vorsichtig damit gerechnet werden, dass es dauerhaft sonnig, warm und vorwiegend trocken bleibt.

Wetter in Baden-Württemberg: Eisheilige schlagen zu - heftige Temperaturschwankungen

Update vom 12. Mai: Die Eisheiligen machen ihrem Namen alle Ehre - und der Mittwoch startet in Baden-Württemberg meistens stark bewölkt. Im Osten ist das Wetter bis zum Mittag verregnet, Richtung Allgäu kann der Regen nach DWD-Vorhersage auch anhalten. Im weiteren Tagesverlauf sieht es wenig besser aus: Es bleibt von Westen her wolkig mit einzelnen Schauern. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von elf Grad im Bergland und 18 Grad am Rhein. Dazu kommt ein schwacher Wind, der zeitweise zu Böen auffrischen kann.

In der Nacht zum Donnerstag lockern die Wolken über Baden-Württemberg zeitweise auf. Es bleibt meist trocken, stellenweise bildet sich Nebel. Wer draußen unterwegs ist, sollte auf jeden Fall eine warme Jacke anziehen! Denn: Die Temperaturen fallen auf drei bis acht Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Schauer und Gewitter drohen - DWD warnt

Am Donnerstag, pünktlich zu Christi Himmelfahrt, muss sich Baden-Württemberg leider auf ungemütliches Wetter einstellen. Der DWD warnt: Örtlich gibt es Schauer und sogar einzelne Gewitter. Das Thermometer klettert auf bis zu zehn Grad im Bergland und 17 Grad im Rheintal. Aus Westen kommt schwacher Wind, der sich jedoch auch zu Böen verstärken kann - bei Gewitter ist auch starker bis stürmischer Wind möglich.

In der Nacht zu Freitag nehmen die Schauer langsam wieder ab und von Südwesten her lockert sich der Himmel über Baden-Württemberg immer mehr auf. Die Temperaturen sindken auf acht bis drei Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Wetter in Baden-Württemberg: Wetter-Experten warnen vor heftigen Gewittern

Update vom 11. Mai: Heute Vormittag ist das Wetter in Baden-Württemberg eher wechselhaft und der Himmel überwiegend bedeckt. Im weiteren Tagesverlauf ist mit mehr Regen zu rechnen, der sich allmählich nach Osten ausbreitet. Vereinzelt sind auch Gewitter nicht auszuschließen. Laut Wetter-Experten vom Deutschen Wetter-Dienst (DWD) liegen die Temperatur-Höchstwerte zwischen 12 Grad im Bergland und 19 Grad an der Tauber. Es weht ein schwacher Wind aus nördlicher bis nordwestlicher Richtung.
In der Nacht zum Mittwoch ist weiterhin verbreitet mit Niederschlag zu rechnen. Im Nordwesten lässt der Regen im Verlauf der Nacht nach, es bleibt aber weiterhin stark bewölkt. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 10 und 4 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg morgen: Es bleibt wechselhaft und anhaltend regnerisch

Am Mittwoch bleibt das Wetter in Baden-Württemberg wechselhaft und der Himmel meist stark bewölkt. Im Osten ist mit gelegentlichem Regen zu rechnen, in Richtung Allgäu auch mit anhaltendem. Die Temperatur-Maxima liegt zwischen 11 Grad im Bergland und 18 Grad am Rhein.


In der Nacht zum Donnerstag bleibt es stark bewölkt bis bedeckt. Wie die Wetter-Experten vom DWD berichten, bewegen sich die Temperaturen zwischen Minima 8 bis 3 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Heftiger Temperatursturz - DWD warnt vor Gewittern

Update vom 10. Mai: Der Blitz-Sommer hat nur kurz angehalten in Baden-Württemberg! Bereits heute ist es im Westen überwiegend wolkig, im Tagesverlauf zieht sogar Regen auf. Richtung Osten gibt es eine Mischung aus Sonne und Wolken, zunächst bleibt es noch trocken. Ab Mittag breiten sich vom Bergland ausgehend einzelne Schauer aus, örtlich drohen sogar Gewitter wie der DWD vorhersagt. Die Temperaturen erreichen maximal 19 Grad im Bergland und bis zu 26 Grad im Nordosten.

Am Montag gilt in Baden-Württemberg im Nachmittagsverlauf vor allem im Osten eine zunehmende Gefahr für örtliche Gewitter mit Starkregen um 20 L/qm in einer Stunde, Hagel und Sturmböen um 80 km/h. Ganz vereinzelt drohen auch unwetterartige Gewitter mit Starkregen bis 30 L/qm - Hagel mit Korngrößen bis zwei Zentimeter sind laut DWD nicht ganz ausgeschlossen.

Wetter in Baden-Württemberg: „Risiko für einzelne Gewitter mit stürmischen Böen“

Die Nacht zum Dienstag wird in Baden-Württemberg stark bewölkt - im Westen regnet es häufig, im Osten dagegen nur gelegentlich. Der DWD warnt vor einem „Risiko für einzelne Gewitter mit stürmischen Böen“. Die Temperaturen sinken auf 12 bis 7 Grad.

Der Dienstag bleibt stark bewölkt. Im Westen muss verbreitet mit Regen gerechnet werden, der sich allmählich nach Osten ausbreitet. Vereinzelte Gewitter sind nicht auszuschließen. Dir Temperaturen erreichen Höchstwerte von 12 Grad im Bergland bis zu 19 Grad im nördlichen Rheintal.

Wetter in Baden-Württemberg: Blitz-Sommer! Heißer Muttertag mit bis zu 31 Grad

Update vom 9. Mai: Warme Mittelmeerluft sorgt in Baden-Württemberg für den ersten sommerlich heißen Tag des Jahres! Passend zu Muttertag klettert das Thermometer auf bis zu 31 Grad! Verantwortlich dafür ist ein Hochdruckgebiet über dem Balkan, dass sie warme Luft nach Deutschland fließen lässt.

Heute Mittag ziehen laut Wetter-Vorhersage des DWD hohe Wolkenfelder über Baden-Württemberg. Das bedeutet viel Sonnenschein, auch im weiteren Tagesverlauf! Das Thermometer kletter auf 23 Grad im Bergland und bis zu 31 Grad am Neckar. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südostwind und zeitweise frische Böen erfrischen an diesem heißen Muttertag. Auf dem Feldberg und am östlichen Bodensee bei Föhn gibt es starke bis stürmische Böen.

Wetter in Baden-Württemberg: Nach Hitze-Hammer kommt Temperatursturz

In der Nacht zum Montag ziehen vom Westen Baden-Württembergs Wolkenfelder auf. Meist bleibt es trocken, in der Früh sind in Baden ein paar Regentropfen möglich. Dazu kommen Tiefstwerte von 15 bis 9 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln sind auch starke bis stürmische Böen möglich.

Der Montag wird im Westen Baden-Württembergs dann überwiegend wolkig, im Tagesverlauf zieht wieder Regen auf. Auch die Temperaturen sinken wieder spürbar: Maximal 19 Grad im Bergland und bis zu 26 Grad im Nordosten.

Wetter in Baden-Württemberg: Blitz-Sommer klopft an

Update, 8. Mai: Der Sommer steht vor der Tür und will rein. Genauso bildlich kann man sich das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg gerade vorstellen. Und um bei dieser Sprache zu bleiben: Sonne und Hitze warten noch höflich auf der Schwelle, ehe sie uns einen Blitzbesuch abstatten.

Bereits heute ist es überwiegend heiter und trocken, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt. Das Thermometer klettert zeitweise schon einmal auf bis zu 21 Grad. In der Nacht zu Sonntag ist dennoch „vereinzelt Frost in Bodennähe“ möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Blitz-Sommer lässt uns unfassbar schwitzen

Am Sonntag gibt es dann für den Sommer kein Halten mehr. Mit reichlich Sonnenschein und Temperaturen bis zu 23 Grad im Bergland und 31 Grad am Neckar lässt uns das Wetter in Baden-Württemberg ordentlich schwitzen.

Auch am Montag dürfen wir uns noch einmal über den Blitz-Sommer freuen. Allerdings kann es schon vereinzelt zu Schauern und Gewittern kommen. In Richtung Dienstag kühlt es zudem wieder drastisch ab, ehe die Eisheiligen Mitte Mai* uns womöglich noch einmal richtig bibbern lassen.

Wetter in Baden-Württemberg: Regen und Wolken vorm Hitze-Schock

Update, 7. Mai: Heute Vormittag vor allem im Süden schauerartiger Regen, in Hochlagen des Schwarzwaldes auch Schnee, einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Bis Mittag abziehende Niederschläge, dann wechselnde Bewölkung. Am Nachmittag im Norden Schauer und einzelne Gewitter. Höchstwerte 7 Grad im Bergland, 14 Grad im Oberrheingraben. Frischer Westwind mit starken, im Bergland und bei Gewittern auch stürmischen Böen oder Sturmböen.

Wetter in Baden-Württemberg: Regen und Wolken vorm Hitze-Schock

In der Nacht zum Samstag rasch abziehende Schauer und teilweise klar. Tiefstwerte +3 bis -2 Grad, fast überall Frost in Bodennähe!

Nach einem stürmisch-regnerischen Start in den Mai sagen Experten für das Muttertags-Wochenende den ersten Hitzetag des Jahres 2021 voraus – mit knapp 30 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Es bleibt grau – und immer wieder Regen

Update, 6. Mai: Heute früh und am Vormittag gibt es in Baden-Württemberg gebietsweise etwas Regen bzw. Schauer, aber auch Wolkenlücken. Ab Mittag verbreitet sich von Südwesten und im Schwarzwald kräftiger Regen.

Am Abend gibt es einzelne Gewitter. Die Temperaturen erreichen 8 Grad im Bergland und 13 Grad am Oberrhein. Später weht auffrischender, im Süden stürmischer Südwestwind. Im Hochschwarzwald können am Abend schwere Sturm- bzw. orkanartige Böen auftreten.

Wetter in Baden-Württemberg: Am Wochenende gibt‘s fast 30 Grad

In der Nacht zum Freitag ist es regnerisch. Vereinzelt kann es auch Gewitter geben. Temperaturen: 8 bis 2 Grad. Im Süden gibt es noch starke bis stürmische Böen, im Bergland Sturm-, am Feldberg orkanartige Böen. Noch deutet nichts auf den Blitzsommer hin, der uns am Sonntag erwartet. Noch nicht einmal der Sonntagmorgen lässt es ahnen.

Wetter.com schreibt: „In Heilbronn bilden sich am Morgen leichte Wolken und die Temperatur liegt bei 6 Grad. Im weiteren Verlauf des Tages gibt es mittags und auch abends keine Wolken, die Sonne scheint bei Temperaturen von 22 bis 27 Grad. In der Nacht bedecken einzelne Wolken den Himmel bei Tiefstwerten von 10 Grad. Mit Böen zwischen 12 und 30 Kilometern pro Stunde ist zu rechnen.“

Wetter in Baden-Württemberg: Von Sonne keine Rede – dafür viele Wolken, Schauer und Gewitter

Update, 5. Mai: Heute Vormittag ist es in Baden-Württemberg mit Ausnahme des äußersten Nordens verbreitet regnerisch. Südlich der Alb und am Schwarzwald wird es bis zum Vormittag noch regnen. Auch der Rest des Landes bekommt von Nordwesten her bei wechselnder Bewölkung durchziehende Schauer.

Auf den Gipfellagen des Schwarzwaldes können die Regenschauer mit Schnee vermischt sein. Der Deutsche Wetterdienst rechnet vereinzelt mit Gewittern. Es bleibt weiterhin noch kühl bei Temperaturen zwischen 7 Grad im Bergland und bis 13 Grad im Rheintal. Frischer Westwind weht weiterhin mit starken bis stürmischen Böen. Im Norden, im Bergland und bei Gewittern erwarten die Wetterexperten zum Teil auch nochmals Sturmböen.

Wetter in Baden-Württemberg: Hitze-Hammer am Wochenende

In der Nacht zum Donnerstag soll es dann nur noch selten Schauer geben. Sogar Wolkenlücken sind immer wieder am Himmel zu sehen. Kalt ist es nachts immer noch: 6 bis 0 Grad. Gebietsweise kann es noch Frost in Bodennähe geben. Windig bleibt es vor allem im Bergland mit starken, auf dem Feldberg weiterhin mit stürmischen Böen aus Südwest.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD rechnet mit Orkanböen

Update, 4. Mai: Der Tag startet in Baden-Württemberg bereits grau. Südlich der Alb ist es teilweise noch gering bewölkt, dort gibt es sogar anfangs etwas Sonne. Sonst verbreitet sich im Tagesverlauf von Nordwesten aufkommender Regen. Die Höchsttemperaturen erreichen zwischen 11 Grad im höheren Bergland und 19 Grad am Bodensee.

Frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen weht - zeitweise gibt es Sturmböen. Im höheren Bergland auch schwere Sturmböen und orkanartige Böen. Am Feldberg rechnet der DWD mit Orkanböen.

Wetter in Baden-Württemberg: Nächte wieder deutlich kühler

In der Nacht zum Mittwoch ist es stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise kann es Regen geben. Am Schwarzwald kann es auch teils kräftige Niederschläge geben. Nur im Norden rechnen Wetterexperten auch mit längeren trockenen Phasen.

Es wird erneut kühl bei Tiefsttemperaturen von 8 bis 3 Grad. Im Bergland wehen noch starke bis stürmische Böen aus Südwest, auf Schwarzwaldgipfeln toben anfangs noch schwere Sturmböen.

Wetter in Baden-Württemberg: Vormittag mit viel Sonne und ohne Regen

Update, 3. Mai: Heute früh und am Vormittag bekommen wir erst viel Sonne ab, aber im Verlauf wird‘s dann wieder wolkig. Überwiegend bleibt es dabei trocken. Die Temperaturen erreichen 10 Grad auf der Alb und bis zu 17 Grad im Rheintal. Schwacher Wind aus Südwest weht mit frischen Böen.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen fallen nachts wieder in den Keller

In der Nacht zum Dienstag ist es in Baden-Württemberg wolkig, aber es bleibt niederschlagsfrei. Die Temperaturen fallen auf 8 und teils auch bis auf 0 Grad. In Bodennähe herrscht oft leichter Frost. Im Westen und im Bergland gibt es aufkommende starke bis stürmische Böen. Auf exponierten Schwarzwaldgipfeln kann es auch schwere Sturmböen oder orkanartige Böen geben.

Wetter in Baden-Württemberg: Dichte Wolkenfelder statt strahlend blauem Himmel und Sonne satt

Update, 2. Mai: So wirklich rauskommen möchte die Sonne an diesem Wochenende nicht – am Sonntag blickt sie hin und wieder mal hinter der Wolkendecke hervor, doch Frühlingsgefühle kommen eher nicht auf. Immerhin bleibt es am Sonntag überwiegend trocken in Heilbronn, mit einer Regenwahrscheinlichkeit zwischen zehn und 40 Prozent.

Auch für den Rest des Landes klingen die Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Sonntag nicht gerade einladend: „Wechselhaft mit wiederholten Regenfällen, zeitweise stürmisch. Weiterhin sehr kühl.“ Allgemein gibt es im Südwesten ab Mittag bei wechselnder Bewölkung wiederholt aufziehende Schauer, der DWD warnt zudem vor einzelnen Gewittern. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen sechs Grad im höheren Bergland und bis zu 14 Grad im Rheintal. Tagsüber geht meist schwacher Wind aus Westen, zwischenzeitlich kann es auch zu stürmischen Böen kommen.

In der Nacht zum Montag klart der Himmel auf und es bleibt meist trocken. Die Tiefstwerte bewegen sich in den meisten Regionen knapp über dem Gefrierpunkt mit Temperaturen zwischen null und drei Grad, im höheren Bergland kann es allerdings zu Bodenfrost kommen, mit Temperaturen von bis zu minus zwei Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Die Woche startet ungemütlich – zum Wochenende wirds sommerlich

In der kommenden Woche sollte in Heilbronn die Regenjacke definitiv wieder ausgepackt werden. Ab Mitte der Woche bis zum Wochenende wird es nass im Südwesten. Doch mit der ersten Maiwoche dürfte es vorerst – bis die Eisheiligen zuschlagen – geschafft sein, denn in der zweiten Maiwoche wird es sonnig, mit Temperaturen von über 20 Grad. Da kommen direkt Sommergefühle auf, bei insgesamt steigenden Temperaturen.

Das schlechte Wetter hält sich in Baden-Württemberg auch übers Wochenende. (Symbolbild)

Wetter in Baden-Württemberg: Tristes Wochenende – mit einer Ausnahme

Update, 1. Mai: Am vergangenen Wochenende hat Petrus Baden-Württemberg mit Sonne satt und fast sommerlichen Temperaturen verwöhnt. Doch bekanntlich ist der April etwas launisch und so kam in dieser Woche ein heftiger Wetterumschwung.

Und das schlechte Wetter hält sich auch übers Wochenende. Der Samstag in Baden-Württemberg startet stark bewölkt bis bedeckt. Zunächst bleibt es oft noch trocken, gegen Mittag zieht dann aber von Süden Regen auf. Es gibt jedoch eine positive Nachricht: Es wird wieder wärmer! Die Höchsttemperaturen erreichen am Samstag acht Grad im Südschwarzwald bis 15 Grad im Kraichgau.

Wetter in Baden-Württemberg: Wochenende startet nass, aber es wird wärmer

In der Nacht zum Sonntag bleibt es bedeckt und verbreitet gibt es Regen, dieser fällt teilweise schauerartig aus und kann im Südosten länger anhalten. Die Tiefstwerte liegen zwischen zwei und sieben Grad.

Die Wettervorsage für Sonntag fällt kaum besser aus, denn es beleibt weiterhin regnerisch. Das Thermometer kletter auf sieben Grad im höheren Bergland bis 14 Grad im Rheintal. Zudem sind in Baden-Württemberg zeitweilig starke Gewitter sowie stürmischen Böen möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Wochenende startet nass und kälter

Update, 30. April: Heute Vormittag gibt es im Baden-Württemberg vom Kraichgau bis zur Frankenhöhe zunächst noch einen Mix aus Sonne und Wolken. Von Südwesten her ziehen zugleich dichtere Wolken mit Regen auf, die später zum Teil auch den Norden erreichen. Bei Temperaturen zwischen 7 Grad im höheren Bergland und bis 14 Grad in Oberschwaben wird es deutlich kühler. Schwacher bis mäßiger Wind weht aus nördlichen Richtungen.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen stürzen in den Keller

In der Nacht zum Samstag ist es stark bewölkt bis bedeckt. In der Südosthälfte fällt auch noch zeitweise Regen. Dieser zieht sich später nach Oberschwaben zurück. Tiefstwerte: 7 bis 2 Grad. Am Montag fallen die Temperaturen nochmal in den Keller. In Heilbronn kann es bis zu 3 Grad kalt werden.

Wetter in Baden-Württemberg: Kaum Sonne - DWD rechnet mit Schauer und Gewitter

Wetter, 29. April: Heute Vormittag zeigt sich der Himmel über Baden-Württemberg häufig bewölkt und örtlich gibt es Regen. Im weiteren Tagesverlauf rechnen die Expertem vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in den meisten Regionen mit wechselnder Bewölkung mit einzelnen Schauern und Gewittern.

Die Höchstwerte erreichen 11 Grad im südlichen Schwarzwald und bis 18 Grad im Rhein-Neckar-Gebiet. Mäßiger, in Böen frischer bis starker Westwind weht. Bei Gewittern kann es auch stürmisch werden. Im Hochschwarzwald gibt es zeitweise stürmische Böen, vereinzelt sogar Sturmböen.

Wetter in Baden-Württemberg: Immer wieder Regen

In der Nacht zum Freitag klingt der Regen dann auch im Allgäu ab. Im Norden ergeben sich größere Lücken zwischen den Wolken. Tiefstwerte: 7 bis 2 Grad.

Viele werden sich denken, „macht doch nichts, bald kommt der Mai und dann wird‘s wieder sonniger.“ Die Prognosen für das Wetter im Mai 2021 sehen allerdings eher ernüchternd aus: Die Eisheiligen bringen noch mal Frost übers Land. Das sagen Experten, wann der Frühling zurückkommt*.

Und obwohl wir erstmal auf den Frühling warten, werten Experten schon die ersten Vorhersagen für den Sommer* aus. Experten sprechen von einem Hitzesommer voller Rekorde. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare