Budenzauber trotz Corona

Bratwurst „to go“: In Rastatt gibt es jetzt einen Drive-In-Weihnachtsmarkt

Ein Drive-In-Weihnachtsmarkt in Rastatt, bei dem Autofahrer durch eine dekorierte Straße fahren können.
+
Beim Weihnachtsmarkt-Drive-In Rastatt fährt man mit dem Auto durch Lichtertore und Kunstschnee.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Beim Rastatter „Winterzauber“ erwarten Besucher viel Kunstschnee, Lichterzauber, Bratwurst und heiße Cocktails. Gäste fahren ganz bequem mit dem Auto vor die Buden.

Rastatt - Der alljährliche Budenzauber ist dieses Jahr für viele nur ein schöner Wunschtraum. Anstatt sich mit den Freunden auf dem Weihnachtsmarkt zu treffen, Glühwein zu trinken, Bratwurst zu essen und ausgelassen zu plaudern, heißt es dieses Jahr wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg vielerorts: Zuhause bleiben. Die Pandemie hat fatale Folgen für die Wirtschaft und trifft vor allem auch Veranstalter von Weihnachtsmärkten.

In einigen Städten in Baden-Württemberg gibt es zwar doch noch einen Weihnachtsmarkt - aber nur in abgespeckter Form. Besonders kreativ waren die Leiter einer Firma für Eventtechnik in Rastatt. Gemeinsam hat das Ehepaar Sarah und Tobias Petraschko einen Drive-In-Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt. Im Rastatter Industriegebiet locken seit Kurzem Kunstschnee und funkelnde Lichter zum Durchfahren und Staunen in die Lochfeldstraße. Beim „Winterzauber“ können die Besucher ganz bequem mit dem Auto direkt vor die Buden fahren und aus dem Fenster heraus weihnachtliche Speisen und Getränke bestellen.

Drive-In-Weihnachtsmarkt in Rastatt: Schneemaschine und tausende Lichterketten

Jeden Freitag und Samstag von 18 bis 23 Uhr eröffnet sich den Besuchern auf dem versteckten Hallengelände im Rastatter Industriegebiet ein faszinierendes Bild: Eine 32 Meter lange Budengasse, gesäumt mit 40 Tannenbäumen, tausenden Lichterketten und Weihnachtskugeln, erstreckt über das Fabrikgelände.

Eine Schneemaschine sorgt mit kleinen Schaumflöckchen für Winter-Gefühle. Mehrere Sponsoren machten die 2.000 Euro teuren Anschaffungen möglich, erklärte Veranstalter Tobias Petraschko gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten. Fünf bis 15 Minuten dauert die Fahrt durch den Drive-In-Weihnachtsmarkt.

Mit dem Projekt zeigen die Petraschkos, dass Not erfinderisch macht. Seit März sind den Leitern einer Firma für Eventtechnik die Aufträge weggebrochen, wie sie den BNN berichteten. Nun packt die ganze Verwandtschaft bei der Durchführung des „Winterzaubers“ mit an. „Als wir vorletzte Woche Freitag anfingen, standen wir Punkt 18 Uhr hier. Auf einmal kamen die ersten Scheinwerfer um die Kurve, da sind wir wie Kinder begeistert ausgeflippt“, so Tobias Petraschko. „Und dann kam das zweite und das dritte Auto.“ Mit einem derartigen Erfolg ihres Drive-In-Weihnachtsmarkts hätten sie nicht gerechnet.

Drive-In-Weihnachtsmarkt bietet Glühwein und heiße Cocktails to go

Begeistert kurbeln die Besucher ihre Autofenster herunter und atmen den Duft nach Glühwein, Punsch und leckerem Essen ein. Der Drive-In-Weihnachtsmarkt bietet allerlei Kulinarisches. Klassische Delikatessen wie Feuer-, Käse- und lange Bratwurst erfreuen den Gaumen, Glühwein und sogar heiße Cocktails werden im To-Go-Becher angeboten. Auf Süßschnäbel warten zum Nachtisch Crêpes, Lebkuchenherzen, gebrannte Mandeln oder Popcorn.

Verzehren darf man die Speisen allerdings nicht vor Ort. Nach dem Einkauf auf dem Drive-In-Weihnachtsmarkt müssen Besucher das Gelände verlassen. Einige Gäste zeigten sich hier jedoch kreativ und fuhren beispielsweise mit Wolldecken und Lichterketten bepackt auf einen Parkplatz um die Ecke und machten es sich ganz einfach im Auto gemütlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare