Waldhof Mannheim untersucht Corona-Ausbruch

FFP2-Maske
+
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch.

Der SV Waldhof Mannheim hat die Gründe für den Corona-Ausbruch in der eigenen Mannschaft untersucht - hält sich mit Informationen dazu aber weiter bedeckt. Wie der Fußball-Drittligist am Donnerstag mitteilte, wurden in den vergangenen Tagen zahlreiche Gespräche unter anderem mit Mitgliedern des Präsidiums und der Geschäftsführung geführt. Was dabei herauskam, teilte der Club allerdings nicht mit.

Mannheim - „Über die vorläufigen Erkenntnisse wurde nun der Aufsichtsrat entsprechend informiert“, hieß es. Zudem befinde man sich vor dem für Samstag angesetzten Heimspiel gegen den FSV Zwickau weiter „im intensiven Austausch“ mit dem Gesundheitsamt.

Wegen mehrerer Corona-Fälle in der Mannheimer Mannschaft war am vergangenen Wochenende das Auswärtsspiel beim TSV 1860 München abgesagt worden. „Wir haben mehrere Corona-Ausbrüche gehabt. Wir haben bei drei verschiedenen Testungen jeweils positive Spieler gehabt“, hatte ein Waldhof-Sprecher gesagt. Die Partie soll am 30. November nachgeholt werden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare