Metropolregion Stuttgart

Waiblingen: Die Große Kreisstadt im Rems-Murr-Kreis

Blick auf den Hochwachturm und Fachwerkhäuser in Waiblingen
+
Der Hochwachtturm ist das Wahrzeichen von Waiblingen (Rems-Murr-Kreis)
  • Sabrina Hoffmann
    vonSabrina Hoffmann
    schließen

Waiblingen ist die größte Stadt im Rems-Murr-Kreis und hat etwa 55.450 Einwohner. Zusammen mit Fellbach bildet die Stadt ein Mittelzentrum der Region.

  • Waiblingen ist etwa 42,76 Quadratkilometer groß und besteht aus sechs Stadteilen
  • Die Kreisstadt ist Zentrum des Landkreises Rems-Murr-Kreis, zu dem auch Backnang und Fellbach gehören
  • Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört die historische Altstadt. Diese stellt das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Kreisstadt dar und beinhaltet etwa das Rathaus und das Landratsamt.

Waiblingen - Der Rems-Murr-Kreis ist ein Landkreis in Baden-Württemberg, dessen Zentrum die Kreisstadt Waiblingen ist. Sie grenzt an die Landeshauptstadt Stuttgart. Historikern zufolge wurde die Region rund um die Stadt Waiblingen erstmalig etwa um 5.000 vor Christus besiedelt. Die Ursprünge der Stadt gehen auf die alemannische Zeit zurück. Die ersten Aufzeichnungen stammen aus dem 7. Jahrhundert nach Christus.

In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich Waiblingen im Rems-Murr-Kreis immer mehr zu einem wichtigen Standpunkt der fränkischen Reichsverwaltung und zu einem bedeutsamen politischen und wirtschaftlichen Zentrum. 885 unter Kaiser Karl III. wurde die Stadt Waiblingen dann auch schriftlich erwähnt, und zwar unter der damaligen Schreibweise „Uueibelingen“. Im Königreich Württemberg im 19. Jahrhundert hatte Waiblingen vornehmlich Bedeutung für den Ackerbau.

So wurde Wailbingen Kreisstadt im Rems-Murr-Kreis

Erst in der zweiten Hälfte desselben Jahrhunderts erreicht die Industrialisierung die Region Stuttgart und Waiblingen. In deren Verlauf wuchs die Stadt rasant an. Besondere Bedeutung hatten die Seidenindustrie sowie die Lederwaren- und die Werkzeugmaschinenindustrie. 1962 wurde Waiblingen aufgrund der wachsenden Einwohnerzahlen zur Großen Kreisstadt ernannt. Heute gehört die Stadt zum in den 1970er Jahren gegründeten Rems-Murr-Kreis.

Waiblingen liegt an der Rems, welche die Kernstadt durchfließt. Die Kreisstadt befindet sich mittig im Bundesland Baden-Württemberg und ist nur etwa zehn Kilometer von Stuttgart entfernt. Sie gehört seit 1992 zur europäischen Metropolregion Stuttgart und ist nicht nur die größte Stadt im Rems-Murr-Kreis, sondern auch dessen Kreisstadt. Gemeinsam mit der nahegelegenen Stadt Fellbach bildet Waiblingen das Mittelzentrum der umliegenden Gemeinden. Schorndorf ist die drittgrößte Stadt im Rems-Murr-Kreis und der Geburtsort von Gottlieb Daimler:

Rems-Murr-Kreis und Waiblingen: Diese Gemeinden gehören dazu

  • Leutenbach
  • Schwaikheim
  • Korb
  • Weinstadt
  • Kernen im Remstal
  • Fellbach
  • Remseck am Neckar

Darüber hinaus befindet sich im Rems-Murr-Kreis zwischen Berglen und Remshalden eine unbewohnte Enklave namens Hinterer Stadtwald, die ebenfalls zu Waiblingen gehört. Waiblingen ist etwa 42,76 Quadratkilometer groß und besteht aus sechs Stadteilen: Der Kernstadt und fünf weiteren Stadteilen mit den Namen Beinstein, Bittenfeld, Hegnach, Hohenacker und Neustadt

Die sechs Stadtteile Waiblingens bilden jeweils eine Ortschaft. Noch immer spielt die Landwirtschaft in der Region und auch in der Stadt selbst eine große Rolle. Ungefähr 49 Prozent der Gesamtfläche von Waiblingen werden für Landwirtschaft genutzt. Dagegen entfallen nur etwa 19 Prozent auf Gebäude und Freiflächen. 

Sehenswürdigkeiten in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis): Fachwerk, Nikolauskirche, Rathaus

Zentralen Mittelpunkt der historischen Sehenswürdigkeiten stellt die Altstadt von Waiblingen mit ihren Fachwerkhäusern dar. Sie bildet das geografische Zentrum und beherbergt zugleich das Rathaus, das Bürgerzentrum und das Landratsamt. Regelmäßig stattfindende Veranstaltungen wie der Wochenmarkt und das Altstadtfest machen die Altstadt zu einem Anlaufpunkt für viele Einwohner. Das Wahrzeichen von Waiblingen ist der Hochwachturm, der sich auf den höchsten Punkt der Altstadt befindet. Er gehört zu den wenigen Bauwerken im Rems-Murr-Kreis, die noch aus dem Mittelalter stammen.

Auch die Nikolauskirche in Waiblingen gehört zu diesen mittelalterlichen Bauten: Sie wurde im 13. Jahrhundert errichtet und ist ebenso wie der nahegelegene Apothekergarten, der nach dem Vorbild mittelalterlicher Klostergärten angelegt wurde, ein beliebtes Touristenziel. Das Alte Rathaus aus dem Jahr 1597 war das erste Bauwerk in Waiblingen, bei dem Fachwerk freigelegt wurde. Es wurde entsprechend restauriert und erhielt dafür 1978 vom Heimatverein Waiblingen eine Auszeichnung.

Waiblingen und Rems-Murr-Kreis: Diese Veranstaltungen finden regelmäßig statt

In Waiblingen gibt es ein umfangreiches Angebot in den Bereichen Kultur, Musik und Festlichkeiten. Zu den beliebtesten Veranstaltungen gehört etwa das alljährliche Altstadtfest, das im Juni oder Juli zusammen mit dem Mittelalterfest „Staufer-Spektakel“ stattfindet. Hier beteiligen sich viele Unternehmen und Vereine aus dem Rems-Murr-Kreis mit Ständen und Darbietungen.

In der Weihnachtszeit wird in Waiblingen der historische Weihnachtsmarkt veranstaltet, der auch einen lebendigen Adventskalender beherbergt. Dagegen verwandelt sich im Mai die gesamte Altstadt in einen großen Bücherflohmarkt, der den Namen „Buchmarktplatz“ trägt. Besonders Antiquariate sind hier vertreten, was die Veranstaltung für Buchliebhaber aus ganz Deutschland attraktiv macht. Freunde von Oldtimern kommen in Waiblingen dagegen im September auf ihre Kosten: An einem Sonntag versammeln sich jedes Jahr zahlreiche historische Fahrzeuge in der Altstadt und können von Einheimischen sowie von Besuchern der Stadt bewundert werden.

Wissenswertes zum Nah- und Fernverkehr in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis)

Aufgrund der zentralen Lage in Baden-Württemberg und im Rems-Murr-Kreis ist Waiblingen sehr gut an den Fernverkehr angebunden. Durch das Stadtgebiet verläuft etwa die Bundesstraße 14, die von Stuttgart nach Nürnberg führt. Am Ortsrand beginnt zudem die Bundesstraße 29. Auch der Sektor öffentlicher Fernverkehr ist in der Kreisstadt gut abgedeckt. Waiblingen liegt an der Verzweigung der Bahnstrecke Stuttgart-Bad Cannstatt–Aalen sowie der Bahnstrecke Waiblingen–Schwäbisch Hall-Hessental.

Da Waiblingen zur Metropolregion Stuttgart gehört, fahren auch die Linien S2 und S3 der S-Bahn Waiblingen an. In der Stadt gibt es nicht nur den Bahnhof Waiblingen, sondern darüber hinaus auch noch den Bahnhof Neustadt-Hohenacker. Alle Bus- und Bahnlinien im Stadtgebiet gehören zum Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart, welcher auch die Preise für Fahrscheine festlegt. Alle Stadtteile lassen sich mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen.

Die wichtigsten Unternehmen in Waiblingen und der Region: Stihl, Bosch, Deutsche Post

Zu den wichtigsten und bekanntesten Unternehmen in der Region Waiblingen gehören der international tätige Motorsägen- und Kleinmotorgeräten Andreas Stihl AG & Co. KG sowie die Robert Bosch GmbH. Letztere hat gleich zwei Werke in und um Waiblingen. Außerdem befindet sich der Unternehmenszusammenschluss im Bereich Informationstechnologie und Kommunikation, Winwin Office Networks, in der baden-württembergischen Kreisstadt. Das Briefzentrum 70/71 der Deutschen Post, das seit 1997 dort ansässig ist, war seinerzeit das Größte seiner Art in ganz Europa.

Waiblingen ist zudem Sitz der Verwaltung des Rems-Murr-Kreises. Eine Agentur für Arbeit, ein Finanzamt und ein Amtsgericht, das zu Stuttgart gehört, bilden ebenfalls Waiblingens Infrastruktur. Wenn es um die Bildung geht, wartet die Stadt mit mehreren allgemeinbildenden Schulen ebenso wie mit einer Kunstschule, einer Musikschule und einer Volkshochschule auf.

Politik in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis): Gemeinderat und Oberbürgermeister Andreas Hesky

Der Gemeinderat von Waiblingen setzt sich aus 32 gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten sowie dem Oberbürgermeister zusammen. Letzterer hat den Vorsitz und ist stimmberechtigt.  Seit dem Jahr 2006 ist Andreas Hesky von den Freien Wählern Oberbürgermeister in Waiblingen. Die stärkste Partei in der Kreisstadt ist die CDU, gefolgt von der SPD.

Bei der letzten Kommunalwahl im Rems-Murr-Kreis im Jahr 2019 lag die Wahlbeteiligung bei 45,77 Prozent, was eine Steigerung gegenüber vergangenen Wahlen darstellt. Wie alle Städte hat auch Waiblingen eine Stadtflagge. Diese ist in den Farben Schwarz-Weiß gehalten und zeigt drei übereinander liegende schwarze Hirschstangen. Die folgenden internationalen Städte unterhalten eine Städtepartnerschaft mit Waiblingen:

  • Devizes/Wiltshire (Großbritannien)
  • Baja (Ungarn)
  • Jesi (Italien)
  • Mayenne/Pays de la Loire (Frankreich)
  • Virginia Beach (USA)
  • Schmalkalden/Thüringen

Sport in Waiblingen: VfL feiert Erfolge in der Leichtathtletik

Der VfL Waiblingen ist der größte und bekannteste Sportverein in der baden-württembergischen Kreisstadt. Er bietet ein umfangreiches Angebot an Sportarten für jede Alters- und Zielgruppe. Fußball und Basketball sind darunter ebenso vertreten wie Tischtennis, Leichtathletik und Turnen.

Mitglieder des VfL Waiblingen konnten in der Vergangenheit etwa in den Bereichen Leichtathletik und Para-Leichtathletik Erfolge verzeichnen. Bei den Hallen-Leichtathletikmeisterschaften in Leipzig im Februar 2020 holte Alina Kenzel von VfL Waiblingen den Meistertitel im Kugelstoßen. Auch bei den Para-Leichtathletik Hallenmeisterschaften am 15.2. in Erfurt war ein Waiblinger ganz oben mit dabei: Andreas Neudert belegte den zweiten Platz im Hochsprung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare