Frau und Kinder blieben unverletzt

Wagen prallt auf liegengebliebenes Auto - 54-Jähriger stirbt

Die Leuchtschrift „Unfall“ ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen.
+
Bei Wurmberg kam es am Sonntagmorgen zu einem tödlichen Unfall (Symbolbild)

Am Sonntagmorgen kam es bei Wurmberg zu einem fatalen Auffahrunfall. Ein 18-Jährigert prallte auf ein liegengebliebenes Fahrzeug - der 54-Jährige Fahrer des Autos starb.

Wurmberg (dpa/lsw) - Ein 54 Jahre alter Autofahrer ist während einer nächtlichen Panne von einem anderen Autofahrer angefahren und tödlich verletzt worden. Die Ehefrau sowie die beiden Kinder waren zum Unfallzeitpunkt im Fahrzeug, sie blieben unverletzt, wie die Polizei mitteilte.

Wegen der Panne hatte das Auto mit eingeschaltetem Warnblinklicht am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr zwischen der Autobahnanschlussstelle Pforzheim-Süd und Wurmberg (Enzkreis) gestanden. Ein anderer Fahrer hatte dem 54-Jährigen angeboten, dessen Wagen abzuschleppen. Dieser habe deshalb die Heckklappe seines Fahrzeugs geöffnet, um die Abschleppöse aus dem Kofferraum zu holen, so die Polizei. In diesem Moment sei ein 18 Jahre alter Autofahrer mit großer Wucht auf das Heck des liegengebliebenen Fahrzeugs geprallt. Der 54-Jährige wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Die Beifahrerin des Helferfahrzeugs wurde leicht verletzt, der Unfallverursacher ebenso. Laut Polizei entstand ein Schaden von rund 58 000 Euro. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare