Wer Schilder missachtet, bleibt kleben

VW-Fahrer ignoriert Baustellenschild - und bleibt in frisch geteerter Straße stecken

Reifen eines Fahrzeugs sinken in dem weich gewordenen Straßenbelag ein.
+
Im Bodenseekreis missachtete ein VW-Fahrer Baustellenschilder und blieb im frischen Fahrbelag stecken (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Dass Baustellenschilder nicht nur zum Spaß aufgestellt werden, zeigt ein Vorfall aus dem Bodenseekreis. Ein Autofahrer missachtete die Warnung und blieb im frischen Fahrbelag stecken.

Meckenbeuren - Die Landeshauptstadt Stuttgart ist für vieles bekannt. Zum einen für Unternehmen mit Weltrang wie der Daimler AG oder Bosch und den vielen grünen Parks, zum anderen auch für den Verkehr in Stuttgart und eine große Anzahl an Baustellen. Doch auch in anderen Teilen Baden-Württembergs sind Baustellen im Stadtbild ein gewohnter Anblick. Dementsprechend sollten die Autofahrer die Hinweise beachten, sich gegebenenfalls eine Ausweichroute überlegen oder der Umleitung folgen. In Meckenbeuren (Bodenseekreis) ist aktuell ein Teil der Bundesstraße 30 gesperrt. Der Grund: Ein neuer Fahrbelag inklusive Haftkleber wurde angebracht.

Die Bundesstraße 30 ist eine viel befahrende Straße, die im südlichen Baden-Württemberg die Region Ulm mit dem Bodenseekreis verbindet. Die Straße führt an den Städten und Gemeinden Laupheim, Biberach an der Riß, Bad Waldsee, Weingarten und Ravensburg vorbei bis nach Friedrichshafen. In Meckenbeuren kommt es aktuell jedoch zu einer Unterbrechung. Deshalb sind dort auch viele Hinweis- und Warnschilder angebracht, die auf die Baustelle und den neuen Fahrbelag hinweisen. Mehrere Fahrer ignorierten die Hinweise jedoch, darunter auch ein VW-Fahrer, der im frischen Fahrbelag stecken blieb, wie der Südwestrundfunk (SWR) berichtet.

Bodenseekreis: Bewohner aus Meckenbeuren filmen steckengebliebenen VW

Die Missachtung von Straßenschildern kann im Straßenverkehr verheerende Folgen haben. In Heidelberg übersah ein Mann ein Stopp-Schild und verursachte einen Unfall. Eine andere Autofahrerin wurde schwer verletzt. Ganz so schlimme Folgen hatte das Missachten der Baustellenschilder in Meckenbeuren zwar nicht, der VW-Fahrer erntete jedoch eine Menge Spott und muss wohl tief in die Taschen greifen. In einem Video des SWR ist eindeutig zu sehen, dass die gesamte Strecke gesperrt ist. Das wird mit einem großen roten Kreuz über den gelben Pfeilen gekennzeichnet, die nach Ulm, Ravensburg, Meckenbeuren und zur Messe in Friedrichshafen weisen. Eigentlich sollte ein solches Kreuz nicht übersehen werden können.

In einem Clip, den Bewohner der Stadt im Bodenseekreis gefilmt haben, fährt der Fahrer mit seinem VW-Kombi trotz Hinweisschilder auf der frischen Fahrbahn. Zur Festigung des neuen Belags brachten die Arbeiter vom Straßenbau zusätzlich Haftkleber auf. In dem Video ist zu sehen, dass der VW immer langsamer wird und dann stecken bleibt. Der Fahrer steigt aus und beschwert sich über den Belag. „Ich habe nicht gedacht, dass das so frisch ist“, hört man ihn sagen. Zu sehen ist außerdem, dass der Belag und der Haftkleber nicht nur an den Reifen des Kombis haften, sondern auch der frische Belag in Mittleidenschaft gezogen wird.

Bodenseekreis: Spott und Häme für den VW-Fahrer - und Ärger mit der Polizei

Die Bewohner der Gemeinde Meckenbeuren im Bodenseekreis zeigen Unverständnis gegenüber dem VW-Fahrer und einem anderen, der ebenfalls trotz Hinweisschilder auf den frischen Belag fuhr. „Unverständlich, dass dieser Mann da reingefahren ist“, sagte einer dem SWR. „Und, dass er sich dann auch noch darüber lustig macht.“ Den Schaden habe der Fahrer jetzt jedoch selbst und das sei nicht gerade gering, so der Bewohner. „Trotz der Schilder ist er einfach weitergefahren“, sagt auch ein anderer Bewohner. „Das finde ich total bescheuert.“

Mit der Missachtung der Verbots- und Baustellenschilder hat sich der VW-Fahrer allerdings hauptsächlich selbst geschadet, wie auch Henry Pfau vom Straßenbau dem SWR sagte. „Vor allem ist er auch noch ausgestiegen, das heißt, an den Schuhen hat er das gleiche nochmal.“ Die Bewohner von Meckenbeuren posteten die Clips über die klebengebliebenen Autofahrer auch im Netz. „Wie doof muss man sein“, schrieb etwa ein Nutzer auf Youtube. „Was für ein Trottel.“

Das Video von dem VW-Fahrer spielte sogar der zuständigen Polizei in die Hände. „Wir hatten das Glück, dass das Kennzeichen in dem Video erkennbar war“, sagte Simon Göppert vom Polizeipräsidium Ravensburg dem SWR. „Da konnten wir den Fahrer schnell ermitteln und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare