1. bw24
  2. Baden-Württemberg

„Wie sehr hassen Sie Menschen?“ Bauprojekt in Freiburg sorgt für Unverständnis

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Freiburg Mehrfamilienhaus
Ein Bauprojekt in Freiburg wirft Fragezeichen auf. © Twitter/Mockingjens

Ein Mann aus Freiburg kann es nicht fassen: Unterwegs in der Stadt entdeckt er ein Mehrfamilienhaus, das den Nachbarparteien ganz schön viel Nähe zumutet. Seine Entdeckung teilt er auf Twitter, das Foto geht viral.

Freiburg - Eigentlich sehen die Neubauten in der Schlierbergstraße 35 in Freiburg von vorne betrachtet sehr einladend aus. Flachdach, modernes Design, oben Penthäuser, darunter großzügige Wohnungen mit Balkonen. Der Abstand der beiden Mehrfamilienhäuser wirkt allerdings bei näherer Betrachtung ziemlich gering. Ein Mann aus Freiburg, der kürzlich an der Baustelle vorbeikam, hielt die Entdeckung auf einem Foto fest und teilte es auf Twitter. Inzwischen haben Tausende Nutzer auf den Tweet reagiert, mehr als 670 haben ihn geteilt (Stand: 15. Juli 2022).

Freiburg: Foto von Bauprojekt schockiert auf Twitter - „Wer baut sowas?“

Auf dem Bild des Nutzers wirkt es so, als müssten die zukünftigen Hausbewohner von ihren Balkonen aus auf eine dunkle Hauswand blicken - an der nur einen Hauch weit entfernt die Balkone des Nachbarhauses hängen:

Die Twitter-Gemeinde zeigt sich schockiert vom Anblick des Fotos. „Wer baut sowas?“, fragt ein Nutzer. „Richtig super. Da kann man mit den Nachbarn von gegenüber gemeinsam grillen und jeder kann auf seinem Balkon bleiben“, schreibt ein weiterer. Viele können nicht nachvollziehen, dass das Projekt so genehmigt wurde: „Dass da das Bauamt ´nen grünen Stempel draufgedrückt hat, ist mir ein Rätsel“, heißt es etwa in den Kommentaren. „Eigentlich kann man dieses fürchterliche Ding nur abreißen“, findet eine Nutzerin. Andere vermuten dahinter einen Fake.

Twitter-Nutzer klärt auf: „Balkone in der Mitte sind gar keine, sondern Eingangstüren“

Weit unten in der Kommentarspalte klärt sich schließlich auf, worum es sich bei dem Bildausschnitt eigentlich handelt. „Bild ist super, zeigt aber auch, wie Social Media funktioniert“, schreibt ein Twitter-Nutzer. „Die ‚Balkone‘ in der Mitte sind nämlich gar keine, sondern Eingangstüren. Vielleicht trotzdem nicht einladend, aber die tausenden Likes gibt‘s natürlich dafür, dass jeder glaubt, man muss vom Balkon aus in die dunkle Höhle schauen.“ Auch andere Nutzer kommen zu dem Schluss, dass es sich bei den vermeintlichen „Balkonen“ in Wahrheit um Erschließungswege zu den Wohnungen handelt.

Nach den zahlreichen Diskussionen unter dem Tweet klärt der Verfasser selbst darüber auf, worum es sich bei den abgebildeten „Balkonen“ handelt: „Yes, das sind Laubengänge und zweifellos wurde das so gebaut, um billigst möglich die meisten Quadratmeter erstellen zu können auf dem Grundstück.“ Dennoch hält er die Bebauung für eine „ästhetische Zumutung für jeden, der da vorbeikommt“.

Auch interessant

Kommentare