Vorbereitungsklassen geplant

Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg warnt vor Isolation ukrainischer Kinder

Schule
+
Die Schulen im Südwesten haben bislang Tausende Kinder in den Unterricht aufgenommen.

Die Schulen im Südwesten haben Tausende ukrainische Kinder in den Unterricht aufgenommen. Der Verband Bildung und Erziehung hat davor gewarnt, die Kinder in den Schulen zu isolieren.

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg hat davor gewarnt, die geflüchteten Kinder aus der Ukraine in den Schulen zu isolieren. Man müsse so schnell wie möglich dafür sorgen, dass sie auch mit anderen Kindern in Kontakt treten, sagte Verbandssprecher Michael Gomolzig. Die Schulen im Südwesten haben bislang Tausende Kinder in den Unterricht aufgenommen, wie das Kultusministerium mitteilte.

Bei einem Besuch in der Stuttgarter Ameisenbergschule will sich Ministerin Theresa Schopper (Grüne) am Montag (8.15 Uhr) einen Eindruck davon verschaffen, wie die Einrichtung die Kinder aus der Ukraine integriert. Nach Angaben des Ministeriums werden dort in Vorbereitungsklassen bereits mehrere geflüchtete Kinder unterrichtet. In diesen Klassen sollen die Schülerinnen und Schüler erst einmal Deutsch lernen, um danach in Regelklassen zu wechseln.

Vor wenigen Tagen hatte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) im Landtag angekündigt, die mehr als 2000 Vorbereitungsklassen an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen aufstocken zu wollen, um den Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine so gut wie möglich gerecht zu werden.

Kommentare