Landgericht Mosbach

Vater muss sich wegen sexuellen Missbrauchs von Töchtern verantworten

Die Justitia auf dem Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Römerberg.
+
Der Vater soll laut Staatsanwaltschaft insgesamt 17 Fälle des Missbrauchs begangen haben (Symbolbild).

Ein Vater soll sich über zwei Jahre lang an seinen beiden Töchtern vergangen haben. Nun muss sich der Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs verantworten.

Mosbach (dpa/lsw) - Er soll sich an seinen beiden Töchtern vergangen haben: Wegen des Vorwurfs des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern muss sich von Mitte Februar an ein Vater vor dem Landgericht Mosbach verantworten. Insgesamt 17 Fälle des Missbrauchs soll der 39-Jährige zwischen 2015 und 2017 an den beiden zur Tatzeit 8 und 13 Jahre alten Mädchen laut Staatsanwaltschaft begangen haben. Einmal nahm er laut Anklage das Verbrechen mit einer Videokamera auf.

Darüber hinaus wirft die Anklagebehörde dem Mann vor, sich zwischen Juli 2019 und April 2020 in neun Fällen kinderpornografische Schriften verschafft und in einem weiteren Fall diese besessen zu haben. Es sind zwei Verhandlungstermine der 1. Großen Jugendkammer am 17. und 24. Februar anberaumt. Ein Urteil könnte schon am 24. Februar verkündet werden.

Kommentare