Angetrunken und ohne Führerschein

Unfallverursacher schiebt Schuld seiner Lebensgefährtin in die Schuhe

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle
+
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle.

Ein Autofahrer verursachte einen Unfall in Reutlingen. Weil er betrunken und ohne Führerschein unterwegs war, gab er an, dass seine Lebensgefährtin die Verursacherin war.

Reutlingen (dpa/lsw) - Ein angetrunkener Autofahrer hat laut Polizei in Reutlingen versucht, die Verantwortung für einen Verkehrsunfall seiner Lebensgefährtin in die Schuhe zu schieben. Nachdem der 38-Jährige am Samstag mit seinem Wagen auf das Auto eines 41-Jährigen aufgefahren war und der Geschädigte die Polizei informiert hatte, verließ der Unfallverursacher zu Fuß den Ort der Karambolage. Kurz darauf kehrte er dann mit seiner Lebensgefährtin zurück.

Den Beamten gegenüber behauptete er nun, dass die Frau das Auto zum Unfallzeitpunkt gefahren habe, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zeugenaussagen konnten dies jedoch schnell widerlegen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,5 Promille und einen Führerschein konnte der 38-Jährige ebenfalls nicht vorzeigen.

Kommentare