Fahrt ohne Führerschein

Mann überlässt Frau sein Auto für Übungsfahrt - und sollte es bitter bereuen

Ein Mercedes ist durch das Schaufenster einer Metzgerei gekracht.
+
Ein Auto kracht durch ein Schaufenster (Symbolbild)
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Am Sonntag verursachte eine Frau, die keine Fahrerlaubnis hatte, einen Unfall im Kreis Göppingen. Sie krachte mit dem Auto in ein Schaufenster in Uhingen.

  • Am Sonntag verursachte eine Frau ohne Fahrerlaubnis einen Unfall im Kreis Göppingen. Sie krachte in ein Schaufenster. in Uhingen.
  • Teure Felgen, die sich in dem Schaufenster befanden, wurden beschädigt.
  • Der gesamte verursachte Schaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro.

Göppingen - Eine kurioser Unfall in Göppingen beschäftigte die Behörden. Wie die Polizei Ulm mitteilte, krachte am Sonntag eine Frau in ein Schaufenster in Uhingen (Kreis Göppingen). Die 38-Jährige, die keinen Führerschein besaß, war auf der Römerstraße unterwegs. Der Besitzer des Autos der Marke Volkswagen saß neben ihr und hatte ihr nach Angaben der Polizei erlaubt, das Auto zu fahren.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Ulm vom Montag kam die Frau bei dem Unfall in Göppingen mit dem VW von der Straße ab. Sie überfuhr einen Zaun und krachte schließlich in das Schaufenster. In dem Schaufenster befanden sich hochwertige Felgen, die durch umherfliegende Glassplitter beschädigt wurden.

Unfall in Göppingen: Übungsfahrt wird teuer - 35.000 Euro Sachschaden

Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Sachschaden bei dem Unfall in Göppingen auf 35.000 Euro - allein an den Felgen. Der Schaden an dem Unfallauto liegt dagegen bei 2.500 Euro. Der VW wurde abgeschleppt, die Fahrerin sowie der Besitzer des Fahrzeugs, der während dem Unfall neben ihr saß, sehen sich mit Strafanzeigen konfrontiert.

Weiterer Unfall im Kreis Göppingen: Betrunkener erzählt Polizei dreiste Ausrede

Am selben Tag passierte im Kreis Göppingen ein weiterer schwerer Unfall. Ein Betrunkener kam mit seinem Seat von der Straße ab und überschlug sich. Der Fahrer verletzte sich schwer und erzählte der Polizei eine dreiste Lüge. Er sei gar nicht selbst gefahren, behauptete der Mann. Daraufhin suchte die Polizei das Gebiet mit einem Hubschrauber ab - und entdeckte niemanden.

Ein weiterer Unfall geschah am Samstag auf der B30 bei Laupheim. Ein Motorrad ging nach einem Zusammenstoß mit einem Auto in Flammen auf. Der Fahrer entfernte sich unerlaubterweise auf einem anderen Motorrad vom Unfallort. Die Polizei Ulm sucht Zeugen.

Ebenfalls am Sonntag verursachte in Mannheim ein Betrunkener einen Unfall und floh anschließend zu Fuß. Die Polizei erwischte letzte Woche bei Balingen einen 18-jährigen Fahranfänger, der mit 240 km/h auf einer Bundesstraße unterwegs war.

Im März unternahm ein Betrunkener eine Chaos-Fahrt durch Stuttgart und lies eine Verwüstung zurück. In Stuttgart Stammheim ereignete sich im März ebenfalls ein schwerer Unfall. Ein BMW erfasste eine Fußgängerin und drückte sie gegen eine Wand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare