„Zerstörungswut“

Unbekannte verwüsten frisch renoviertes Haus - Gebäude ist jetzt unbewohnbar

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.
+
Die Polizei musste am Mittwoch in Gaggenau anrücken, weil Unbekannte in einem frisch renovierten Gebäude wüteten.

Bislang unbekannte Täter haben sich am Mittwoch Zutritt zu einem frisch renovierten Haus in Gaggenau (Kreis Rastatt) verschafft. In dem Haus, das noch nicht bewohnt war, hinterließen sie eine Schneise der Verwüstung.

Gaggenau (dpa/lsw) - Unbekannte haben ein frisch renoviertes Haus in Gaggenau unbewohnbar gemacht. Da das Gebäude noch nicht wieder bezogen war, hatten sich die Täter gewaltsam Zutritt verschaffen können, wie ein Sprecher der Polizei am Mittwoch sagte. Unter anderem hätten sie Heizungsrohre durchtrennt. Daraufhin habe Heizwasser die Wohnräume geflutet. Kräfte der Feuerwehr seien mit dem Auspumpen der Räume im Stadtteil Hörden stark gefordert gewesen.

«Aber auch Elektroleitungen und Wohnelemente blieben von der Zerstörungswut nicht verschont, so dass sich der verursachte Sachschaden auf einen höheren fünfstelligen Betrag summieren dürfte», hieß es von der Polizei. Gestohlen wurde indes am Dienstag nichts, wie die Ermittler mitteilten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare