Fahrer reagiert rechtzeitig

Transporter auf A8 ausgebrannt: Über 200 000 Euro Sachschaden

Blaulicht
+
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Auf der A8 bei Pforzheim brannte ein Kleintransporter völlig aus - der Fahrer hatte das Feuer rechtzeitig bemerkt und so Schlimmeres verhindert.

Pforzheim (dpa) - Ein während der Fahrt in Brand geratener Kleintransporter hat am Montagabend zu Stau auf der A8 bei Pforzheim geführt. Der Fahrer hatte den Brandgeruch während der Fahrt bemerkt, stellte den Transporter auf dem Standstreifen ab und stieg aus, wie die Polizei mitteilte. Dort brannte das Fahrzeug zusammen mit einer Ladung medizinischer Geräte im Wert von 200 000 Euro komplett aus. Der Schaden am Transporter wurde auf rund 10 000 Euro beziffert. Der Fahrer blieb unverletzt.

Nach bisherigem Kenntnisstand war der Motor wohl wegen eines technischen Defekts in Brand geraten. Während der Löscharbeiten der Feuerwehr wurde die A8 zwischen Pforzheim-West und Karlsbad für eine Stunde gesperrt, was zu einem längeren Stau führte.

Mehr zum Thema

Kommentare