Unterkünfte gesucht

Tierheim in Karlsruhe sucht Pflegestellen für Flüchtlingstiere aus Ukraine

Viele Flüchtlinge aus der Ukraine haben ihre Haustiere dabei. Hier schaut eine Katze aus dem Anorak ihres Frauchens.
+
Viele Flüchtlinge aus der Ukraine haben ihre Haustiere dabei. Hier schaut eine Katze aus dem Anorak ihres Frauchens.

Das Karlsruher Tierheim sucht Unterkünfte für Tiere, die Flüchtlinge aus der Ukraine mit nach Deutschland bringen. Die Freiwilligen müssen die Tiere gegebenenfalls längerfristig betreuen können.

Karlsruhe (dpa/lsw) - Das Karlsruher Tierheim sucht Pflegestellen für Tiere, die Flüchtlinge aus der Ukraine mit nach Deutschland bringen. Die Menschen müssten die Tiere gegebenenfalls längerfristig betreuen können, teilte der Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung am Dienstag auf Facebook mit. Die Hunde und Katzen müssten in Quarantäne kommen. «Das bedeutet, dass die Tiere nur auf dem Grundstück rausgelassen werden dürfen. Hunde dürfen nicht Gassigehen.» Sollten schon Tiere in den Pflegestellen leben, müssten diese gültig geimpft sein. Interessierte können an info@tierheim-karlsruhe.de eine Mail schreiben.

Weil den Angaben zufolge in den Flüchtlingsunterkünften in der Regel keine Tiere gehalten werden dürfen, kämen sie meist in Tierheimen oder anderen Einrichtungen unter. In Karlsruhe seien es bisher fünf Hunde, zwei Katzen und eine Ratte. «Die Tiere sind teilweise sehr verängstigt.» Mit den eigenen Hunden sei das Tierheim allerdings schon an der Kapazitätsgrenze, begründete es den Aufruf.

Auch das Tierheim Heidelberg hat laut einer Sprecherin seit dem Wochenende Tiere von Menschen aus der Ukraine aufgenommen. Hier gebe es aber noch kein Platzproblem. Aus Stuttgart, Reutlingen und Baden-Baden berichteten die Tierheime, dass sie bisher maximal Anfragen erreicht hätten - aber noch keine Tiere. Aufgrund der Entwicklung der Flüchtlingszahlen könne sich das aber natürlich in den kommenden Tagen ändern, machten die Einrichtungen deutlich.

Kommentare