Auf Landesparteitag der CDU

Stuttgart: Söder schießt gegen Kretschmann – mit Fußball-Metapher

Markus Söder und Winfried Kretschmann.
+
Markus Söder teilt gegen Winfried Kretschmann aus. (Fotomontage)
  • vonDaniel Hagen
    schließen

Der bayerische Ministerpräsident spricht der CDU in Baden-Württemberg Mut zu. Dabei teilt er mehrfach Seitenhiebe gegen Winfried Kretschmann aus – und wirbt für eine umstrittene Ministerin.

Die Südwest-CDU will am Samstag (23. Januar) auf einem digitalen Landesparteitag ihr Wahlprogramm für die Landtagswahlen in Baden-Württemberg* und Rheinland-Pfalz* am 14. März beschließen. Mit dabei sind der frisch gewählte Bundeschef Armin Laschet, der CDU-Bundesvize Thomas Strobl und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Letzter meldet sich allerdings nur in einer Videobotschaft, in der er mehrere Seitenhiebe gegen den amtierenden baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann* austeilt. Außerdem spricht sich der 54-Jährige für eine Kandidatin ist, die aktuell sehr umstritten ist. Darüber berichtet HEIDELBERG24.de*.

NameMarkus Söder
Geboren5. Januar 1967 in Nürnberg
EhefrauKarin Baumüller (verh. 1999)
ParteiChristlich-Soziale Union in Bayern
AmtBayerischer Ministerpräsident

Stuttgart: Markus Söder schießt gegen Winfried Kretschmann

Auf dem digitalen Landesparteitag der Südwest-CDU spricht Markus Söder über die kommende Landtagswahl und seine Hoffnung, dass seine Partei in Baden-Württemberg endlich wieder die Regierung führen könne. Seit 2011 sind die Grünen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann an der Macht – seit 2016 in einer Koalition mit der CDU. Das würde der 54-Jährige gerne ändern, damit das Bundesland mit Bayern „im Gleichklang“ sei.

Alles hat seine Zeit. Und vielleicht gibt es eine neue Zeit“, erklärt Markus Söder, kurz nachdem er meint, dass er gut mit Winfried Kretschmann könne und dieser ein populärer Ministerpräsident sei. Doch kurz darauf setzt der 54-Jährige zu einem Seitenhieb an und nutzt dafür eine Fußball-Metapher. „Auch Bayern München kann mal verlieren, wenn man die richtige Taktik und die richtige Strategie wählt.“ So geschehen auch am 2. Spieltag der Saison 2020/21, als der Meister mit 4:1 deutlich gegen die TSG Hoffenheim verloren hat*.

Stuttgart: Markus Söder und Armin Laschet unterstützen Susanne Eisenmann

Markus Söder und Armin Laschet sprechen sich zudem positiv für die CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann aus, die eine „echte politische Persönlichkeit mit großer Statur“ und daher für Ministerpräsidentenamt geeignet sei. Das sehen viele Menschen in Baden-Württemberg aktuell wohl etwas anders. Denn der amtierende Kultusministerin wird vorgeworfen, zu schnell und zu riskant in der Corona-Pandiemie zu handeln.

So fordert die 56-Jährige, dass auch während eines Lockdowns Präsenzunterricht an Schulen stattfinden solle* und widerspricht damit den Vorstellungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Weil zahlreiche Menschen diesen Vorschlag als zu riskant empfinden, trendet auf Twitter zwischenzeitlich sogar der #EisenmannRücktritt. Unter den Kritikern befindet sich auch der frühere Ministerialdirigent und ehemalige Regierungssprecher in Baden-Württemberg, Hans Georg Koch. Der ist aus Ärger über Susanne Eisenmann sogar aus der CDU ausgetreten – nach über 40 Jahren Mitgliedschaft.

Der Landesparteitag findet in den Stuttgarter Wagenhallen statt. Eigentlich passen dort mehr als 5.000 Gäste hinein. Wegen Corona sind aber nur etwa 50 Personen vor Ort. Der Rest sitzt zu Hause vor den Bildschirmen und nimmt online teil. (dpa/dh) *HEIDELBERG24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare