Vor allem im Internet

Studie: Mobbing bei Erwachsenen nimmt stark zu

Ein Hasskommentar in einem Sozialen Netzwerk, wobei der Mauszeiger auf „Gefällt mir“ zeigt (Symbolbild).
+
Immer mehr Erwachsene sind von Mobbing betroffen. Vor allem im Internet leiden viele unter Anfeindungen und Beleidigungen (Symbolbild).

Mobbing findet nicht nur auf dem Schulhof statt. Auch Erwachsene sind davon betroffen. Laut einer aktuellen Studie nimmt Mobbing auch bei Menschen ab 18 deutlich zu.

Karlsruhe (dpa) - Ausmaß und Umfang von Mobbing und vor allem von Mobbing im Internet nehmen einer aktuellen Studie zufolge auch unter Erwachsenen rapide zu. Vor allem die Zahl der von Cybermobbing Betroffenen wachse dabei rasant, teilte das Bündnis für Cybermobbing am Donnerstag mit: Seit der Vorgängerstudie aus dem Jahr 2018 stieg sie in Deutschland um 25 Prozent auf mehr als fünf Millionen Menschen. Das entspricht einem Anteil von 11,5 Prozent bei den Erwachsenen. Insgesamt hätten mehr als 17 Millionen Menschen (32,6 Prozent) zwischen 18 und 65 Jahren schon einmal unter Mobbing zu leiden gehabt.

Vor allem Frauen und vor allem junge Menschen seien Ziel von Mobbing. Die Übergriffe prägen der Studie zufolge inzwischen stark die Arbeitswelt: Fast die Hälfte aller Mobbingattacken in Deutschland findet dort statt. Gleiches gelte für Österreich und die deutschsprachige Schweiz.

Für die am Donnerstag veröffentlichte Studie waren 2000 Erwachsene in Deutschland sowie jeweils 1000 in Österreich und der (deutschsprachigen) Schweiz befragt worden. Die Studie ist eine Folgestudie einer ähnlichen Befragung von 2018 unter Erwachsenen in den drei Ländern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare