Neugeborene

Studie: Babys, die in Baden-Württemberg geboren werden, leben am längsten

Ein Baby liegt auf einem Wickeltisch und spielt mit einem Stofftier.
+
Am ältesten werden Kinder, die in Baden-Württemberg geboren werden.

Babys, die im Südwesten geboren waren, leben länger als andere Neugeborene im Land. Die Lebenserwartung hat insgesamt etwas zugenommen.

Stuttgart - In Baden-Württemberg geborene Babys haben im bundesweiten Vergleich die höchste Lebenserwartung. Für neugeborene Mädchen beträgt sie 84,3 Jahre, bei neugeborenen Jungen liegt sie bei 79,9 Jahren. Das geht aus der Sterbetafel 2018/2020 hervor, die das Statistisches Bundesamt am Freitag veröffentlichte. Damit ist die durchschnittliche Lebenserwartung im Vergleich zu den Jahren 2017/2019 leicht gestiegen. Bei den Jungen wuchs sie um 0,05 und bei den Mädchen um 0,07 Jahre.

Auch bundesweit hat die Lebenserwartung leicht zugenommen: Für ein neugeborenes Mädchen liegt sie bei 83,4 (+0,04 Jahre) und bei den Jungen bei 78,6 Jahren (+0,01 Jahre). Hauptgrund für die nahezu stagnierende Entwicklung sind nach Angaben der Statistiker die außergewöhnlich hohen Sterbefallzahlen zum Jahresende 2020 im Zuge der zweiten Welle der Corona-Pandemie. Zuvor war die Lebenserwartung Neugeborener bei beiden Geschlechtern seit der Berechnung für die Jahre 2007/2009 jeweils um durchschnittlich 0,1 Jahre angestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare