Anschlussstelle Bruchsaal

Drei Verletzte und 17 Kilometer Stau nach schwerem Unfall auf A5

Gesperrte Straße
+
Wegen eines schweren Verkehrsunfalls musste die A5 Richtung Frankfurt gesperrt werden. Es kam zeitweise zu etwa 17 Kilometer langen Staus (Symbolbild).

Auf der A5 in Richtung Frankfurt ist an der Anschlussstelle Bruchsal zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Durch die Vollsperrung kam es zeitweise zu langen Staus.

Bruchsal (dpa/lsw) - Auf der Autobahn 5 in Richtung Frankfurt ist es am Montag an der Anschlussstelle Bruchsal zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Drei Menschen wurden nach Angaben der Polizei verletzt, zwei davon schwer. Zudem seien Betriebsstoffe ausgelaufen. Die Autobahn wurde in Richtung Frankfurt voll gesperrt. Zeitweise kam es deshalb zu einem etwa 17 Kilometer langen Stau. Nach Angaben der Polizei ist noch bis mindestens 22.00 Uhr mit Beeinträchtigungen auf der Strecke zu rechnen.

Sechs Fahrzeuge in Unfall auf A5 verwickelt

In den Unfall verwickelt waren laut Polizei vier Lastwagen, ein Kleintransporter und ein Auto. Verursacht wurde der Unfall ersten Erkenntnissen zufolge von einem Lastwagenfahrer, der wohl zu spät bemerkte, dass der Lastwagen vor ihm gebremst hatte. Der Fahrer versuchte wohl noch, nach links auf den mittleren Fahrstreifen auszuweichen, touchierte dabei aber den Auflieger des vorderen Lastwagens. Noch während des Ausweichmanövers fuhr ein weiterer Lastwagenfahrer auf. Ein vierter Lastwagenfahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen, schob ein Auto gegen einen Kleintransporter und prallte gegen einen der vorderen Lastwagen. Die Polizei schätzt den Schaden auf 200 000 bis 250 000 Euro.

Kommentare