Drogengeschäfte

Spezialeinsatzkommando schlägt in Konstanz zu - vier Männer wegen Bedrohung und Erpressung festgenommen

 Mitglieder eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei.
+
Einsatzkräfte der Kriminalpolizei und eines Spezialeinsatzkommandos haben in Konstanz vier Menschen festgenommen, die einen 19-Jährigen erpresst und bedroht haben sollen (Symbolbild).

In Konstanz nahmen Einsatzkräfte eines Spezialeinsatzkommandos vier Menschen wegen Erpressung und Bedrohung eines 19-Jährigen fest.

Konstanz (dpa/lsw) - Einsatzkräfte der Kriminalpolizei und eines Spezialeinsatzkommandos haben in Konstanz vier Menschen festgenommen, die einen 19-Jährigen erpresst und bedroht haben sollen. Die drei Männer im Alter von 21 und 22 Jahren sowie eine 17-Jährige hätten keine Gegenwehr geleistet, teilte die Polizei mit. Bei dem Vorfall soll es um Drogengeschäfte gegangen sein. Vermutlich habe das Opfer Anzeige erstattet, sagte ein Sprecher am Dienstagmorgen, wollte aber nicht genauer werden. Die Ermittler wollten später weitere Informationen zu der Festnahme am Ostermontag bekannt geben.

Die Polizei hatte laut Mitteilung am frühen Morgen den Hinweis bekommen, dass die Gruppe der Verdächtigen in einer Pension sei. Weil diese möglicherweise eine Schusswaffe hatte, forderten die Beamten das Spezialeinsatzkommando an und sperrten aus Sicherheitsgründen den Bereich um das Haus ab. Die Festgenommenen kamen in Arrestzellen. «Details zu dem Fall können aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht bekannt gegeben werden», hieß es seitens der Polizei weiter.

Kommentare