Berufsverbot droht

Sexueller Missbrauch von Patientinnen: Arzt in Baden-Baden vor Gericht

Wartezimmer
+
„Wartezimmer“ ist auf der Tür eines leeren Wartezimmers in einer Arztpraxis zu lesen.

Dass der Arztbesuch zum Verbrechen werden könnte, ist eine schlimme Vorstellung: Zwei Patientinnen soll das in Baden-Baden widerfahren sein. Nun steht ihr Arzt vor Gericht.

Baden-Baden (dpa/lsw) - Weil er zwei Patientinnen sexuell missbraucht haben soll, droht einem Arzt aus Baden-Baden neben einer Strafe ein Berufsverbot. Das Landgericht in der Kurstadt verhandelt ab Mittwoch (13.00 Uhr) über die beiden Fälle aus den Jahren 2015 und 2019. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mediziner «teils schwerwiegende sexuelle Handlungen, die teilweise mit dem Eindringen in den Körper verbunden gewesen seien» vor. Diese seien durch die Behandlung nicht geboten gewesen. Der Mann soll eine Patientin zudem vergewaltigt haben. Das Landgericht hat 16 Zeugen geladen und 7 Fortsetzungstermine bis Dezember angesetzt.

Wie oft Ärzten wegen derartiger Vergehen die Approbation entzogen wird, konnten weder Bundes- noch Landesärztekammer sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare