1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Lehrer fordern Schüler auf, gegen Corona-Regeln zu verstoßen - fristlose Kündigungen

Erstellt:

Von: Valentin Betz

Kommentare

Primarschüler einer sechsten Klasse tragen im Unterricht Gesichtsmasken im Schulhaus Neuallschwil in Allschwil. Im Kanton Basel-Landschaft müssen Schulkinder ab zehn Jahren wegen der Corona-Pandemie eine Maske tragen.
In Schopfheim wurde zwei Lehrern einer Waldorfschule gekündigt. Beide standen den Corona-Maßnahmen kritisch gegenüber, einer soll Schüler zum Verstoß gegen die Maskenpflicht ermutigt haben (Symbolbild). © Georgios Kefalas/dpa

Die Corona-Pandemie bringt für Schulen in Baden-Württemberg strenge Regeln mit sich. Zwei Lehrer waren damit nicht einverstanden - und wurden jetzt beurlaubt.

Schopfheim - Es gibt kaum eine Branche oder einen Lebensbereich, in welchen das Coronavirus in Baden-Württemberg nicht eingreift. Die Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion betreffen Büros ebenso wie Krankenhäuser, Verkehrsbetriebe oder Schulen im Südwesten.

Letztere stehen besonders häufig im Fokus, weil die dort notwendigen Corona-Regeln sehr junge Menschen betreffen. Aber auch für die Lehrkräfte war und ist der Unterricht in Zeiten der Corona-Pandemie ein Kraftakt. Nicht alle sind mit den strengen Maßnahmen an Schulen in Baden-Württemberg einverstanden. So musste ein Querdenker aus Tübingen Bußgeld zahlen, weil er seinen Sohn von der Schule fernhielt. Problematisch wird es aber, wenn ausgerechnet die Lehrkräfte ihre Schüler zu Regelbrüchen ermutigen - wie es offenbar an einer Waldorfschule im Kreis Lörrach der Fall war.

Corona-Regeln an Schulen: Lehrer im Kreis Lörrach ermuntern Schüler zu Verstößen

Wie die Badische Zeitung (BZ) berichtet, wurden bereits Ende des vergangenen Jahres zwei Lehrer an der Waldorfschule in Schopfheim beurlaubt. Sie vertraten offenbar Haltungen zum Coronavirus, „mit denen die Schulleitung nicht mehr einverstanden war“. Einer der Lehrkräfte sei sogar an Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen beteiligt gewesen und habe Schüler im Unterricht dazu aufgefordert, die Schutzmasken abzulegen. Diese zählten aber zum Hygieneschutzkonzept an Schulen.

Die Waldorfschule äußerte sich nicht weiter zu den Vorfällen, informierte die Eltern der Schüler aber wohl bereits Ende Dezember des vergangenen Jahres in zwei Briefen über die fristlose Kündigung der Lehrer. Grund dafür war unter anderem, dass einer der Lehrer vor den Augen seiner Klasse aus dem Unterricht geholt worden sei.

Lehrer wegen Corona-Verstoß suspendiert - Waldorfschule hatte bereits in der Vergangenheit Probleme

Die zwei suspendierten Lehrer an der Waldorfschule waren laut BZ nicht der erste Fall, der die Leitung in Bezug auf Verstöße gegen die Corona-Regeln beschäftigte. Ebenfalls im Dezember des vergangenen Jahres führte die Schule eine Überprüfung von Attesten gegen die Maskenpflicht durch. Das Ergebnis: Von 21 Attesten hatten 19 nicht den gesetzlichen Vorgaben entsprochen.

Für die Waldorfschule in Schopfheim ist die Kündigung zweier Lehrer nicht nur ein Imageproblem. Schlussendlich fehlen durch die Suspendierung zwei Lehrkräfte für die Klassen. Aktuell arbeite die Schule „mit Hochdruck“ daran, das Problem mit der Klassenbetreuung zu klären und die Unterrichtsversorgung zu gewährleisten.

Auch interessant

Kommentare