Trotz Haftung mit Privatvermögen

Schlecker-Gründer setzte 23.000 Mitarbeiter auf die Straße - heute lebt die Familie im Luxus

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Schlecker beantragte 2012 Insolvenz. Tausende Mitarbeiter verloren deshalb ihre Jobs. Doch die Familie von Anton Schlecker lebt auch heute noch im Luxus.

Ehingen - Einst gehörte auch Anton Schlecker zu den geheimnisvollen Milliardären in Baden-Württemberg. Das US-Magazin Forbes schätzte sein Vermögen 2011 auf über drei Milliarden US-Dollar. Doch die nach ihm benannte Drogeriekette und die dazugehörigen Tochterfirmen gingen 2012 pleite. Inzwischen ist dm der beliebteste Drogeriemarkt - vor Rossmann und Müller.

Bis zur Insolvenz waren Schlecker und dm erbitterte Konkurrenten. Schlecker war mit 12.000 Filialen sogar die größte Drogeriekette Europas. Durch die Pleite wurde das Unternehmen von Anton Schlecker zerschlagen und verschwand zumindest in Deutschland von der Bildfläche. Über 23.000 Beschäftigte verloren ihre Jobs.

Die Familie von Anton Schlecker zahlte für die Insolvenz der Drogeriekette einen hohen Preis - denn offenbar lief nicht alles legal ab. Die Kinder von Anton Schlecker, Lars und Meike, wurden unter anderem wegen Insolvenzverschleppung, Betrugs und Untreue zu Haftstrafen verurteilt. Anton Schlecker bekam eine Bewährungsstrafe - und lebt nach Recherchen von RTL Life auch heute noch im Luxus.

Insolvenz von Drogeriekette: Anton Schlecker darf eigentlich nichts besitzen - und lebt doch im Luxus

Für die Insolvenz haftete Anton Schlecker 2012 mit seinem Privatvermögen, denn er betrieb das Unternehmen als „e. K.“, als „eingetragener Kaufmann“. Danach hätte Anton Schlecker eigentlich auch nichts mehr besitzen dürfen, wie RTL Life in einem Beitrag berichtet.

Die Drogeriemarktkette Schlecker meldete 2012 Insolvenz an, über 23.000 Mitarbeiter verloren ihre Jobs. Gründer Anton Schlecker lebt heute noch im Luxus (Symbolbild).

Trotzdem lebt der Geschäftsmann auch heute noch in Ehingen - dem ehemaligen Firmensitz von Schlecker - in einer großen Villa und einem angeblich 13.000 Quadratmeter großem Grundstück. Insgesamt hat Anton Schlecker eine Milliarde Euro Schulden und darf kein Vermögen mehr aufbauen. Einen Antrag auf Restschuldbefreiung zog er auf Druck seiner Gläubiger zurück.

Schlecker-Insolvenz: Anton Schlecker soll Geld und Besitz an Ehefrau überschrieben haben

Die Tatsache, dass Anton Schlecker heute trotzdem noch einen Porsche fährt, wie der Beitrag von RTL Life zeigt, verdankt er wohl seiner Frau Christa Schlecker. Es wird vermutet, dass Anton Schlecker Geld und Besitz seiner Frau überschrieben hat, als sich die Insolvenz seiner Drogeriekette bereits abzeichnete. Auch sie fährt heute wieder einen Aston Martin, den sie aus der Insolvenzmasse für über 17.000 Euro gekauft hat.

Nach der Insolvenz der Drogeriekette war das Verfahren gegen Christa Schlecker gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt worden. So konnte Anton Schlecker sein Vermögen retten, ohne selbst noch eigenes Vermögen besitzen zu dürfen. Denn laut Spiegel muss Anton Schlecker sogar alle zwei Jahre seine Vermögenswerte offenlegen, um zu beweisen, dass er die Forderungen seiner Gläubiger nicht erfüllen kann.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare