Lebensmittelwarnung

Salz von Hersteller wegen möglicher Glassplitter zurückgerufen

Meersalz liegt auf einem Tisch.
+
Die Südwestdeutsche Salzwerke AG hat einen Rückruf eines Salzprodukts gestartet.

Ein Hersteller mit Sitz in Baden-Württemberg ruft Beutel mit grobem Meersalz zurück. Sie könnten Glassplitter enthalten, da im Betrieb eine Lampe zu Bruch gegangen ist.

Heilbronn (dpa) - Weil sich Glassplitter im Salz befinden könnten, ruft der Hersteller bestimmte Beutel «Aquasale Grobes Meersalz 1 kg» zurück. Betroffen seien Produkte mit der Identifikationsnummer GTIN 40 01475 11263 8 und den Chargennummer 21081 bis 21143, teilte die Südwestdeutsche Salzwerke AG aus Heilbronn am Dienstag über das Portal lebensmittelwarnung.de mit. Hintergrund ist demnach, dass im Betrieb eines Vorlieferanten eine Lampe zu Bruch gegangen sei.

Verkauft wird das Salz in weiten Teilen Deutschlands. Kundinnen und Kunden können die vom Rückruf betroffenen Produkte den Angaben nach in den jeweiligen Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare