Filial-Umbau steht bevor

Übernahme von Real: Kaufland kündigt in Brief radikale Änderungen an

Kunden gehen über den Parkplatz vor einer Real-Filiale
+
Real ist an vielen Standorten bald Geschichte - Kaufland übernimmt
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Die Handelskette Real steht vor dem Aus. Schritt für Schritt wird sie jetzt von anderen Händlern übernommen. In einem Schreiben kündigte Kaufland nun an, bis Mai bereits 26 Real-Filialen umzubauen.

Neckarsulm - Der Lebensmittelhändler Real steckt in der Krise. In ganz Deutschland werden Märkte geschlossen, das Kartellamt hat grünes Licht für die Zerschlagung der Kette gegeben. Bis Mitte 2022 soll der Verkauf von Real komplett abgewickelt sein. Nachdem die russische Investorengruppe SCP Real übernommen hatte, will sie einen Großteil der ursprünglich 279 Real-Filialen nun an Kaufland, Edeka und Globus verkaufen. Der baden-württembergische Discounter Kaufland darf 92 Real-Märkte übernehmen.

Aus einem Brief von Kaufland an die Lieferanten, der der Lebensmittelzeitung vorliegt, geht hervor, dass Kaufland schon bis Mai 26 Real-Filialen umbauen will. Der Discounter aus dem schwäbischen Neckarsulm (Kreis Heilbronn), der wie Lidl zur Schwarz-Gruppe gehört, macht kurzen Prozess. Erst kürzlich sortierte Kaufland Regale bei Real radikal aus, um Platz für die Übernahme zu machen.

Diese 26 Real-Filialen will Kaufland schon in den nächsten Monaten umbauen

Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, kündigte Kaufland in dem Brief an die Lieferanten an, erste 13 Real-Häuser bis Februar 2021 zu übernehmen. Der Umbau weiterer 13 Filialen solle dann bis Mai folgen. Betroffen sind von diesen ersten Umbau-Phasen folgende 26 Standorte:

  • Gütersloh
  • Wildau
  • Kassel
  • Mönchengladbach
  • Nienburg
  • Viersen
  • Rastatt
  • Lahr
  • Parchim
  • Berlin
  • Bremerhaven
  • Garbsen
  • Regensburg
  • Paderborn
  • Bochum-Wattenscheid
  • Detmold
  • Heinsberg
  • Edingen-Neckarhausen
  • Neuss
  • Hamm
  • Ettlingen
  • Kulmbach
  • Oldenburg
  • Germersheim
  • Moers
  • Aachen

Doch die Ankündigungen zum Umbau der Real-Filialen sind noch nicht alles: Kauflands Einkaufschef Andreas Schopper schreibt laut Lebensmittelzeitung in dem Brief, für die Hersteller könne sich „als unser Lieferant eine Umsatzchance ergeben, da Kaufland heute eine fast doppelt so hohe Umsatzpotenzialausschöpfung erzielt wie Real“. Daher wünsche sich Kaufland von den Herstellern einen Beitrag von bis zu 0,02 Prozent an jedem übernommenen Real-Markt. Laut Kartellamt darf Kaufland bis zu 92 Standorte übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare